Allgemeine Vertragsgrundregeln als Vertragsstatut

Front Cover
Mohr Siebeck, 2005 - Law - 451 pages
English summary: Considering the practical aspects of a choice-of-law clause in favor of non-national norms such as the UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts, Sven Schilf stresses the necessity of a clear definition of the term law which can be used as a basis for various instruments in private international law and international arbitration requiring a choice of law. The author develops a new understanding of the law, allowing the qualification of non-national norms as a positive law according to the conflict of law rules applied by government courts. This new understanding also enables the solution of many practical questions related to the application of non-national norms. The arguments presented here are based on classic civil law considerations and also on new developments in Anglo-American law. German description: Sven Schilf untersucht, ob nichtstaatliche Kodifikationen des Vertragsrechts auf rechtsvergleichender Grundlage wie die UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts oder die Principles of European Contract Law von den Parteien - wie staatliches Recht - als auf den Vertrag anwendbares Recht bestimmt werden konnen. Bislang wird dies sowohl aus praktischen wie theoretischen Grunden uberwiegend abgelehnt. Grosstes Hindernis ist ein staatsfixiertes Rechtsverstandnis. Ausgehend von den praktisch bedeutenden Fragen der Vertragsgestaltung arbeitet der Autor nicht nur die Notwendigkeit einer Wahl nichtstaatlicher Regelwerke als Vertragsstatut heraus, sondern er zeigt zugleich die praktische Relevanz der Ungewissheit uber die rechtstheoretische Qualifikation nichtstaatlicher Regelwerke, insbesondere bei der Anerkennung und Vollstreckung von Schiedsspruchen, auf. Durch die umfassende Aufarbeitung der rechtsdogmatischen Grundlagen des Rechtsbegriffs wie auch der Parteiautonomie wird deutlich, dass auch ein positivistisches Rechtsverstandnis die Qualifikation nichtstaatlicher Regelwerke als Recht, gestutzt auf ihre Anwendung durch Schiedsgerichte, auch vor staatlichen Gerichten erlaubt. Das in dieser Untersuchung auf der Basis herkommlicher Dogmatik entwickelte Rechtsverstandnis fugt sich ohne weiteres in die international anerkannten Grundlagen des Internationalen Privatrechts ein und erlaubt damit ein uber die konkrete Norm hinausgehendes, ubergreifendes Rechtsverstandnis. Daruber hinaus lassen sich mit seiner Hilfe eine Vielzahl praktischer Anwendungsfragen vor staatlichen Gerichten wie Schiedsgerichten losen, die ebenfalls in diesem Buch behandelt werden.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

B Staatliches Recht als Handelshemmnis
2
Internationale Akzeptanz durch funktionale Rechtsvergleichung
13
Vertragsgrundregeln und materiellrechtliche Privatautonomie
19
B Gewährter Anwendungsbereich
46
B Rechtsbegriff Rechtsgeltung und Rechtsquellen
192
Vertragsgrundregeln als Recht
231
II
238
Vertragsgrundregeln und kollisionsrechtliche
346
4 Anhaltspunkte für die Wählbarkeit allgemeiner
357
Gesamtergebnis
408
kollisionsrechtliche Verweisung
414
Literaturverzeichnis
422
Copyright

Common terms and phrases

allgemeine Rechtsprinzipien Allgemeiner Geschäftsbedingungen allgemeiner Vertrags allgemeiner Vertragsgrundregeln allgemeiner Vertragsprinzipien Anerkennung und Vollstreckung Anwendung Anwendungsbereich Arbitration aufgrund Ausdruck besonders bestimmten C.civ CISG civile Common Law deshalb deutschen Recht EGBGB Eingriffsnormen enthalten Entscheidung entsprechenden Erfüllungsanspruch erst Europäischen European Contract Law European Principles EuVÜ Fall Frage französischen Geltung Geltungsgrund gemäß Art Geschäftsbedingungen Gläubiger grundregeln Handelsbräuche handelt Hauptsache anwendbaren Rechts ICC-Schiedsspruch Inhalt Inhaltskontrolle insoweit Int'l Interamerikanischen Konvention internationalen Schiedsgerichtsbarkeit internationaler Schiedsgerichte IPRax ius gentium juristischen Kelsen Klauseln Kollisionsnormen kollisionsrechtlichen lediglich lich Marrella materiellrechtlichen Verweisung Möglichkeit nationalen Rechts Nichterfüllung nichtstaatlicher Normen objektiven ordre public Parteiautonomie Parteien Principles of International Privatautonomie Privatrecht Rahmen Rechtsbegriff Rechtsordnungen Rechtsprechung Rechtswahl Regelungen Regelwerke Reine Rechtslehre Richter rules Schadensersatz Schieds Schiedssprüche Schiedsverfahren Schuldner Sicht Staates staatlichen Gerichten staatlichen Rechts tragsgrundregeln transnationalen Treu und Glauben Übereinkommen Umständen UN-Kaufrecht UNCITRAL UNIDROIT Principles UNIDROIT-Grundregeln Unif UNÜ Vereinbarung Vertragsrechts Vertragsschluß Vertragsstatut Völkerrecht Vorschriften Wahl Wählbarkeit zwingenden Normen

About the author (2005)

Sven Schilf, Geboren 1974; Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universitat zu Kiel; 2004 Promotion; Rechtsanwalt in Berlin.

Bibliographic information