Institutionen: ein Lehrbuch der Geschichte und des Systems des römischen Privatrechts

Front Cover
Duncker & Humblot, 1901 - Institutiones - 566 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Grundbegriffe
21
Die Rechtswissenschaft
27
Erster Teil Geschichte des römischen Rechts
33
Einleitung 9 Das quiritische Recht
35
Seite
42
Stufen der Entwickelung des römischen Civilrechts
43
Erstes Capitel Die Zeit des Stadtrechts 11 Die zwölf Tafeln
47
Die interpretatio
51
Die Anfänge des jus gentium
62
Zweites Capitel Die Zeit des Weltrechts Die Kaiserzeit 14 Jus civile und jus gentium
67
Das prätorische Edict
71
Das doppelte Recht
78
Das Hadrianische Edict
82
Die römische Rechtswissenschaft
86
Das republikanische Kaisertum und die kaiserliche Recht sprechung
103
Das monarchische Kaisertum und die kaiserliche Gesetzgebung
109
Die Codification
113
Das Ergebnis
123
DrittesCapitel SpätereSchicksaledesrömischenRechts 23 Byzanz
129
Italien
130
Die Glossatoren
132
Das Corpus juris canonici
135
Die Commentatoren
137
Das Pandektenrecht in Deutschland
146
Zweiter Teil System des römischen Privatrechts
153
Das System des Privatrechts
155
Erstes Buch Personoiirecht 30 Begriff und Arten der Person
158
Erstes Capitel Natürliche Personen 31 Einleitung
160
Der Sklav
161
Cives und peregrini
169
Paterfamilias und filiusfamilias
173
Capitis deminutio
175
Ehrenminderung
178
Zweites Capitel Juristische Personen 37 Wesen der juristischen Person
182
Vereine und Stiftungen
192
Zweites Buch Vermögensrecht Erstes Capitel Allgemeiner Teil 39 Einleitung
200
Der Thatbestand des Rechtsgeschäfts
202
Die Motive des Rechtsgeschäfts
205
Die Clausein des Rechtsgeschäfts
208
Die Handlungsfähigkeit
211
Die Stellvertretung
214
Der Rechtsschutz 46 Einleitung
218
Der römische Civilprocefs
219
Die legis actio
224
Der Formularprocefs
235
Die formula
247
Intentio und actio
251
Das Actionensystem
255
Condemnatio und exceptio
260
Perpetua und temporalis actio Tempus utile
276
Die Wirkung des Processes
278
Verfahren extra ordinem Interdicta In integrum restitutio
283
Der spätkaiserliche Procefs
289
Der Schutz des Eigentums
319
Der Schutz des Ersitzungsbesitzes
320
Der Schutz des juristischen Besitzes Besitz und Eigentum
322
Die Rechte an fremder Sache 68 Im allgemeinen
330
Die Servituten
331
Die Emphyteuse
340
Die superficies
343
Das Pfandrecht
344
Drittes Capitel Obligationenrecht I Begriff und Inhalt des Forderungsrechts 73 Begriff des Forderungsrechts
350
Mehrheit von Gläubigern und Schuldnern
351
Inhalt der Obligation
357
Stricti juri negotia und bonae fidei negotia
358
Entstehung der Forderungsrechte 77 Contracte und Delicte
360
Realcontracte
363
Der Verbalcontract
369
Der Litteralcontract
378
Die Consensualcontracte
383
Die Quasicontracte
390
Die pacta
395
B Delictsobligationen 85 Die Privatdelicte des römischen Rechts
397
Quasidelicte
404
Übertragung und Aufhebung der Forderungsrechte 87 Übertragung der Forderungsrechte
405
Haftung für fremde Schulden
408
Aufhebung der Forderungsrechte
413
Drittes Buch Familien und Erbrecht Erstes Capitel Das Familienrecht 90 Einleitung
427
Die Familie
428
Das Eherecht 92 Ehe und Eheschliefsung
431
Die eheherrliche Gewalt
437
Das eheliche Güterrecht
440
Die dos
443
Die donatio propter nuptias
450
Die Auflösung der Ehe
452
Die zweite Ehe
454
Ehelosigkeit und Kinderlosigkeit
455
Die patria potestas 100 Die Begründung der patria potestas
456
Die Wirkung der patria potestas
459
Die Aufhebung der patria potestas
463
Die Vormundschaft 103 Die Arten der Vormundschaft
465
Berufung zur Vormundschaft
469
Die Wirkung der Vormundschaft
472
Die Aufhebung der Vormundschaft
475
Die Obervormundschaft
476
Delation und Acquisition des Erbrechts
481
Hereditas und bonorum possessio
490
Die Intestaterbfolge
504
Die testamentarische Erbfolge
514
Die Noterbfolge
525
Die Wirkung des Erbschaftserwerbes
534
Das Vermächtnis
538
Beschränkung der Vermächtnisse
544
Das Universalfideicommifs
546
Mortis causa capio
550
Register
551

Common terms and phrases

Popular passages

Page 380 - Praeterea litterarum obligatio fieri videtur chirographis et syngraphis, id est si quis debere se aut daturum se scribat; ita scilicet si eo nomine stipulatio non fiat. Quod genus obligationis proprium peregrinorum est.
Page 460 - Castrense peculium est, quod a parentibus vel cognatis in militia agenti donatum est, vel quod ipse filiusfamilias in militia adquisivit, quod, nisi militaret, adquisiturus non fuisset.
Page 441 - Moribus apud nos receptum est, ne inter virum et uxorem donationes valerent. Hoc autem receptum est, ne mutuo amore invicem spoliarentur, donationibus non temperantes, sed profusa erga se facilitate.
Page 417 - Nee tamen interest, quis solvat, utrum ipse, qui debet, an alius pro eo : liberatur enim et alio solvente, sive sciente debitore sive ignorante vel invito solutio fiat. Item si reus solverit, etiam ii, qui pro eo intervenerunt, liberantur. Idem ex contrario contingit, si fidejussor solverit : non enim solus ipse liberatur, sed etiam GAI.
Page 162 - ... in potestate dominorum sunt. 1 In potestate itaque dominorum sunt servi, quae quidem potestas iuris gentium est: nam apud omnes peraeque gentes animadvertere possumus, dominis in servos vitae necis'que potestatem esse, et quodcumque per servum adquiritur, id do•2 mino adquiritur.
Page 535 - ... possessio alicui data est, pro herede aut pro possessore possideat, id ei, cui bonorum possessio data est, restituere debeat. pro herede autem possidere videtur, qui putat se heredem esse: pro possessore is possidet, qui nullo iure rem hereditariam vel etiam totam hereditatem sciens ad se non pertinere possidet.
Page 315 - ... quodsi partim ex sua materia, partim ex aliena speciem aliquam fecerit quisque, veluti ex suo vino et alieno melle mulsum, aut ex suis et alienis medicamentis emplastrum aut collyrium, aut ex sua et aliena lana vestimentum fecerit, dubitandum non est hoc casu eum esse dominum qui fecerit : cum non solum operam suam dedit, sed et partem eiusdem materiae praestavit.
Page 342 - Quod ait praetor : si ACTIO DE SUPERFICIE POSTULABITUR, CAUSA COGNITA DABO, sic intellegendum est ut, si ad tempus quis superficiem conduxerit, negetur ei in rem actio. Et sane causa cognita ei qui non ad modicum tempus conduxit superficiem in rem actio competet.
Page 29 - Contra legem facit, qui id facit, quod lex prohibet, in fraudem vero qui, salvis verbis legis, sententiam ejus circumvenit.
Page 349 - Obligationum substantia non in eo consistit ut aliquod corpus nostrum aut servitutem nostram faciat, sed ut alium nobis obstringat ad dandum aliquid vel faciendum vel praestandum, Dig.

Bibliographic information