Page images
PDF
EPUB

1. Jásĩus u. Tāsius, a, um, s. 2. Iasius u. Iassus. gen 2c. (reunctor medici, Plin. 29, 4), dann auch

2. Išsius, ii, m. (Iconos), I) ein argirischer Röc ein selbstständig durch äußere Mittel und Vorschreinig, Vater der Atalanta, Hyg. fab. 70 u. 99. - Dar. ben einer geregelten Lebensweise heilender Arzt, lăsius, a, um, iafisch = argivild, virgo, d. i. Io, Val. Plin. ep. 10, 5 (4), 1; 10, 6 (22), 1; 10, 10 (5), 1: Fl. 4, 353. – II) ein kretischer Landmann, Gelieb- in Bädern, Petr. 28, 3; vgl. alįptes. - Dav. jātră. ter der Ceres (b. i. Freund des Feldbaues), Verg. Aen. līpticē, ēs, f.(iarpaietatex sc. Téyvn), die Sunft 3,168. Ov. am. 3, 10, 25. - ders. Tăsion, onis, Acc. des Jatralipten, Plin. 29, 4. õna, m. (ʻlaoiwv), Ov. met. 9, 423.

jātrīa, ae, f. (larpeia), das Beilen, die beitung, láson, onis, m. (Iáowv), Í) Sohn des Aeson, Alcim. Avit. ep. 74. Königs in Thessalien, Anführer der Argonauten, iātrömēa, ae, f. (latpóuela), die Hebamme, welche nach Colchis segelten, um das goldene Bließ Orell. inscr. 4232. zu holen (øgl. Medea), Cic. Tusc. 4, 69. Ov. met. sātronīcēs, ae, m. (latpovixns), Besieger der 7, 5. - mense quidem brumae quum jam merca- Aerzte, Inscr. 6. Plin. 29, 9. tor lason clausus et armatis obstat casa candida jātrosõphistēs, ae, m. (larpooopiotńs), ein nautis, während des Schneemonds selbst, wo Jason Arzneigelehrter, Fulg. myth. 3, 7. der Raufmann Sperre leidet u. die weißen Buden jāzýges, um, m. (lequyes), eine sarmatische vor den bewaffneten Schiffern (Argonauten) stehen Völkerschaft an der Donau, Ov. trist. 2, 191. Tac. (nach der schon alten Ansicht, daß Jason, ein schlauer ann. 12, 29. - Sing.

lāzyx, zřgis, m., der JazyRaufmann, mit den Argonauten eigentl. auf eine ger, adj. = jazygisch, Ov. ex Pont. 4, 7, 9. Þandelsspeculation ausgeschifft sei, u. mit Anspie- Iber ..., 1. Hiber... lung auf das Factum, daß in Rom in der Säulen- ibēris, 1. hiberis. halle des Agrippa die innern Wände mit einem gro- 1. Ibērus, f. Hiberus. Ben Gemälde verziert waren, welches den Jason mit 2. İbērus, a, um, 1. Hiberes. den Argonauten vorstellte, u. daß in diesen Säulen- ibex, bicis, m., der Steinbod, Plin. 8, 214. Vulg. hallen die Kaufleute ihre mit Leinwand überzogenen 1. regg. 24, 3; Iob 31, 1. Sulp. Sev. dial. 1, 16, 3: Buden aufschlugen, also das Gemälde versperrten Nbf. ibix, Vulg. (Amiat.) Jesai. 34, 11. u. unsichtbar machten), Juven. 6, 153 sq. - Dav.: A) ībi, Adv. (vom Pronominalstamme 1, is), I) dajāsõnidēs, ae, m. (Tagovidnş), der Jasonide (

männs felbst, da, dort. Enn. fr., Komit., Cic. u. A.: m. folg. licher Nachkomme des Jason), juvenes, Thoas u. Eu- Genit., ibi loci, Plin.6,30: corresp. mit a. Adverbb., nus, Söhne des Jason, Stat. Theb. 6, 340. B) ibi... hic, Plin.: ibi...alibi, Cels.: ibi... ubi, Cic.: ubi jāsănius, a, um (Tacóvioc), iafonisc, carina, das ...ibi, Komit.: ibi... unde, Vell. – bei einem Verbum Schiff Argo, Prop.: remex, die Argonauten, Ov. der Bewegung, da=dahin, quum ibi venerimus, Gaj. II) 'ein Tyrann in der alten Stadt Pherä, Zeitges dig. 1,2, 1 extr. — II) übtr.: A) da, dann, alsdann, ibi nofse des Epaminondas, Cic. de off

. 1, 108. Nep. infit. Liv.: ibi ira est suppressa, von nun an, Liv.: Timoth. 4, 2. Val. Max. 9, 10. ext. 2.

ibi demum, dann erst, Ter.: so auch ibi tum, Cic.: jaspăchātēs, ae, m. (iconazátns), eine Art ibi vero, dann erst recht, Sall. B) daselbst, da, Achat, der Jaspachat. Plin. 37, 139.

dabei, darin, ibi (bei dem) imperium fore, ubi vi. iaspidéus, a, um (iaspis), jaspisartig, gemma, ctoria fuerit, Liv.: u. so ibi (bei ihm) animum paPlin. 37, 156'Jan (Detl. iaspidis).

rem tantae potestati esse, Liv.: ibi nos reperiet, jaspis, pidis, (l'uonis), der Jaspis, ein grüner Cic.: ibi exercuit, Sall.: ibi sum, ibi nunc sum, id Edelstein, Plin. 37, 115. 118. 119. Lucan. 10, 121. bin dabei (= ich denke daran), Ter.: ibi (in diesem Stat. Theb. 7,659. Claud. IV.cons. Hon. 591. Avien. Falle) omnibus ire dormitum odiost, Plaut. orb. terr. 469 u. 1322. Prisc. perieg. 755 u. 1020. ibicīnus, a, um (ibex), vom Steinbod, fimus, Mart. 5, 11, 1 (wo Acc. Plur. iaspidas). Juven. 5, Plin. Val. 5, 45. 42 (wo Nbf. hiaspis). Tert. adv. Marc. 2, 10 (WO ibīděm, Adv. (ibi u. Demonstrativsuffir dem, Acc. iaspin). Vulg. exod. 28, 18; Jesai. 54, 12 (wo wie in i-dem u. dgl.), I) ebendafelbft

. Komit., Cato, Acc. iaspidem). Mart. Cap. 1, 75: gemma iaspis, Cic. u. A.: bic ibidem, an eben dieser Stelle, Cic.: Corp.inscr. Lat. 2, 2060 extr.: fulva, wahrsch. unser corresp., ubi ... ibidem, Plaut.: ibidem ... ubi, Zopas, Verg. Aen. 4, 261. – als Schmeichelwort, Plaut. u. Justin.: mit folg. Genit., ibidem loci, iaspi (Voc.) figulorum, August. bei Macr. sat. 2, Plaut. cist. 2, 1, 53. - bei einem Verbum der Bez 4, 12. - Dap. i aspius, a, um, aus Jaspis, Jaspis. wegung, ebendahin, ibidem trahere, Plaut. trin. lapilli, Anthol. Lat. 82, 5 M.

203 u. a. – II) übtr., ebendarin, ebendabei, Cic. Caeiaspius, a, um (iaspis), aus Jaspis, lapilli, An- cin. 23. Verg. ge. 3,500. - JKS ìbìděm gemessen thol. Lat. 62, 5 M. (= Maecen. Bei Isid. 19, 32, 6). bei Plaut. Bacch. 313 u. a. Juven. 3, 80. Paul. Nol.

iasponyx, nỹchis, f. (iconóvvs), der Jasponyr, carm. 19, 48. eine Art Jaspis mit wolkigen u. schneeweißen Stel- ibis, Genit. ibis u. ibidis, Acc. ibim, Plur. ibes len, Plin. 37, 118.

u. ibides, Genit. ibium, Acc. ibes u. ibidas, f: (iBıç), ịassus (lasus), i, f. ("Iacoos, "Iagos), eine feste der Jbis, ein Wasservogel, ital. curli (Falcinellus, u. reiche Stadt in Carien, mit einem Şafen, i. As- L.), der heilige Vogel der großen Mutter 3sis und kem od. (richtiger) Asyn Kalessi, Liv. 32, 33, 7.- von ihrem Dienste unzertrennlich, Plin. 10, 75. 87. Dav.: A) Iassius (lāsņus), a, um ('laoixós), iaf: 97. 134. Plin. 30, 142 (wo Genit. ibium). Solin. 32, filch, sinus, Meerbusen an der Westküste Cariens, 32. Cic. Tusc. 5, 78; de nat. deor. 1, 82 u. 101. jeßt Meerbusen von astem oder asym Kalefft. Plin. Mela 3, 8, 9 (wo Acc. ibidas). Vgl. Heinrich Juven. - subst., Iassii, orum, m., die Einw. von Jassus, 15, 3. Titel eines Schmähgedichts des Dvid nach die Jalfier, Plin. – B)Iassenses, jum, m., die Einw. einem ähnlichen Gedichte des Cadimachus; vgl. W. von Jassus, die Jasjenjer, Liv.

Teuffel's Gejch. der röm. Literat. 245, 3. lastius, a, um ('lúotios), ionisch, sonus, eine der ibiscum, s. hibiscum. fünf Grundtonarten in der griech. Musik, Mart. Cap. ibix, s. ibex. 9, 935. Cassiod. de music. p. 557 (a) ed. Garet. ibrida, f. hibrida.

îātrălīptēs, ae, m.(latpaleinins), der Jatras Ibýcīus, 1. Ibycus. lipte, urspr. ein Gehülfe des Arztes bei Einreibun- ībýcus, i, m. ("IBvxos), ein griechischer Lyriker

aus Rhegium, Zeitgenosse des Hipponar und Ana. řeělos, i, m. (ixelos, ähnlich), Druder des More creon, blühend um 540 v. Chr. zu Samos, bekannt pheus, Ov. met. 11, 646. durd die von ihm zu Zeugen seiner Ermordung an- Icēni, orum, m., eine Völkerschaft in Britannien, gerufenen Kraniche, Cic. Tusc. 4, 71. Stat. silv.5, etwa um das heutige Glamorgan- u. Monmouthš, 152. - Dap. Ībýcīus, a, um ("IBÚXELOS)

, ibyciích

. shire, Tac. ann. 12, 31 sq. u. a., des Jbycus, metrum, Sery. de cent. metr. 461,24. ichneumon, monis, m. (lyvetuwv), I) die Phas īcădes, dum, f. (eixádeg), s. icas.

raongmaus, die den Krokodileiern nachstellt, Plin. 8, Icădius, i, m. ('Ixádios), ein berüchtigter Sees 88. Solin. 32, 25. Cic. de nat. deor. 1, 101. Vitr. räuber, Cic. fat. 5.- ders. Icădion, onis, m., Lucil. 8, 2, 7. Mart. 7, 87,5. Nemes. cyn. 54: enhydrus sat. fr. inc. 36; vgl. Paul. ex Fest. 106, 5. ichneumonis genus, Amm. 22, 16, 19. II) der

Icăria,ae,f(Ixapia), Insel im ägäischen Meere, afterraubentodter, eine Art Insecten (Sphex sabuj. Nicaria, Mela 2, 7, 11. - 'Icăros gen. bei Plin. losus, L.), Plin. 10, 204 u. 11, 72. 4, 68_u. a.

ichnogrăphia, ae, f. (lxvoypapia), der Ent1. Icărius, ii, m. (Txdolos), Sohn des Deba- wurt. Grundriß. Vítr. 1, 2, 2. lus, Königs in Lacedämon, Bruder des Tyndareus, Ichnūsa, ae, f('Iyvoica), der ältere griechische Bater der Penelope, deren Freier um sie einen Wetts Name der Insel Sardinien, wegen der Aehnlichkeit lauf anstellen mußten, Ov. her. 1, 81. Hyg. fab. 56. mit einer menschlichen Fußsohle (izvos), Plin. 3, 85. - Dav.: A) Icăriūtis, tỉdis, f. (Ixapiwris), die Sil. 12, 358. Icariotide (Tochter des Jcarius) = Penelope, Prop. ichthřocolla, ae, f (ix Ivoxolla), I) der Fild. 3, 13, 10. Verg. cul. 265. - (poet.) adj. icariotisch, leim, die bausenblaje. Cels. 5, 2; 5, 19. no. 7 u. 8. tela, Or. ex Pont. 3, 1, 113. - B) lcăris, ridos, Plin. 7, 198 u. 32, 73. II) der Fisch selbst, wo, f(lxapis), die 3raride (Tochter des Jcarius) = Pes von jener gewonnen wird, der pausen (Acipenser nelope, Ov. Ib. 389.

Huso, L.), Plin. 32, 72 (73). 2. Icărjus, ži, m. = 1. Icarus, w. .

Ichthřõphăgi, orum, m. (ly9voqayol), Fijd. 3. Icărğus, a, um, l. 1. u. 2. Icarus.

efier, Name mehrerer Völker, die von Fischen leben, Icăros, i, t., s. Icaria.

Plin. 6,95 u. a.: griech. Genit. Plur., Ichthyopha1. Icărus, i, m. (Ixapo;, bei den Griechen gew. gõn insulae, Plin. 6, 151. 'Izápios), ein Athenienser, Vater der Erigone, der icio od. ico, ici, ictum, ĕre, mit einem Stoße unter Pandion's Regierung den nach Attika koms od. Schlage erreichen = treffen. I) eig. u. meton.: 1) menden Dionysos (Bacchus) gastlich aufnahm. Zum eig.: ic. femur, Plaut.: fuscinā ici vidulum, Plaut. Dante gab ihm der Gott die Rebe u. Schläuche mit fr.: lapide ictus, Caes.: pugno (von einem FaustHein. Mit diesen Schläuchen auf einem Wagen um- chlag) ictus, Liv.: sagittă ictum esse, Treb.

Poll.: berfahrend, vertheilte er die Gabe des Gottes, um den fundă graviter ictum esse, Liv.: adversum femur Beinbau zu gründen. Hirten, die ihren von über- (vorn an dem Sch.) tragulă graviter ictus, Liv.: mäßigem Rauche trunkenen Genossen für vergiftet ictus fragmento subsellii, Liv. epit. u. Val. Max.: hielten, tödteten u. begruben ihn. Seine Tochter Eriquod e tabulato ejus noctu lapide ictus esset, gone suchte ihn u. fand sein Grab, durch seinen treuen Ĝell.: gravi vulnere ictus, Liv.: ab apro ictus et Sund Mära geleitet. Aus Betrübniß erhing sie sich occisus est, Lact.: Gallum umbone ictum deturan dem Baume, unter welchem ihr Vater begraben bat, Liv.: corruit icta, sie stürzte getroffen zusamlag. Zeus od. Dionysos verseßte sie als Gestirne an men, Liv. - Victoria (Statue der V.) vento icta den õimmel, den Icarus sammt seinem Becher als (durch e. Windstoß) depodio decidit, Spart.: bes.com Bootes od. Arcturus, die Erigone als Jungfrau, Treffen des Blißes, fulmen lauri fruticem non icit, die Nära als den bundsstern, Prop. 2, 33, 29. Ti-Plin.: laurus sola fulmine non icitur, Plin.: quum ball. 4, 1, 10. Ov. met. 10, 450. Hyg. fab. 224: fulmine icta sunt (animalia), Sen.: fulmine ictus, Icarius gen. b. Hyg. fab. 130 u. 224; astr. 2, 4.- Liv., od. e caelo ictus, Cic.: so ictae (fulgure) daDav. Jcărius, a, um (Ixágłoc), icarija, boves, pes, Tac.: dah. poet. ictum caput, ein vom Wein der große Wagen (als Gestirn), Prop.: canis, der betäubter, umnebelter Kopf, Hor. sat. 2, 1, 24 sq. şundsstern, Or.

(vgl. Archiloch. fr. 38 ed. Lieb.: oïvo ovyxepav2. Icărus, i, m. ("Txapos), Sohn des Dädalus, vw geis spéras; u. Ov. rem. 146: multo tempora floh mit seinem Bater, der sich und ihm fünstliche quassa mero). ibi haud secus quam pestifero Flügel bereitet hatte, aus Creta. Dädalus hielt sich sidere icti pavebant, wie vom Pesthauche eines bösen nahe an der Oberfläche der Erde, Icarus aber, vers Gestirns getroffen = in panischen Schreden versekt, geblich gewarnt, schwang fich höher, sodaß die Sons Liv. 8, 9, 12. - im Bilde, im Aug., domestico vulnenwärme das Wachs seiner Fittige schmolz und er nere ictus, durch häusliches Leiden tief verwundet, binabstürzte in das Meer, daš nach ihm (der Mythe Tac. Agr. 29. - u. das Bild vonı Treffen des Bliß. nas) das icarische genannt wurde, Ov. met. 8, 195 (trahls, haec enim certe petebantur, quum in me 899 Hyg. fab. 40. - Dad. Icărğus, a, um (Ixá- : .. illa flamma illorum temporum coniciebatur. 0:05), icarija, Ic. mare, das icarische Meer (der Excepi, et pro patria solus exarsi, sic tamen, ut Theil des ägäischen Meeres, der die Insel Jcaros vos iisdem ignibus circumsaepti me primum ictum od. Jcaria (1. Nicaria) umströmt u. wohl von dieser pro vobis et fumantem videretis, Cic. de har. resp. benannt ift), Plin. u. Apul.: dass. Ic. pelagus, Claud., 45: nec vellent ictae (deß vom Blißstrahl des Veraquae, 01., fluctus, Hor.: u. dafi

. subst

. Bl. Icarium, derbens getroffenen) limen adire domus, Ov. trist. OF. fast. 4, 282: ú. dad. Ic. litus, Or., od. Asiaé 5, 4, 31. — 2) meton. (von dem dazu nöthigen Bes litora, Plin.

stätigungsopfer), icere foedus, ein Bündniß inaden, icăs, cădis, f. (eixás, die Zahl zwanzig), Plur. ließen. Cic. u. Liv. – II) übtr., Partic. ictus icades, Acc. das (elzédes), der dem Epicur zu Ehs (wie Bepanuévos), von irgend einem äußern Umten gefeierte zwanzigste zag jedes Monats (weil der standod.einem heftigenGemüthszustand unangenehm 20. des Gamelion Epicur's Geburtstag), Plin. 35, berührt, aufgeregt, beunruhigt, betroffen, ictus novā 5; vgl. Cic. de fin. 2, 101.

re, Liv.: ictus rebellione, Liv.: metu icta, Liv.: iecirco, 1. idcirco

conscientiá ictus, Liv.: desideriis icta, tief durchlecius portus, 1. Itius.

drungen von Sehnsuchtsschmerzen, Hor. - I Ges bräuchliche Formen sind nur icit, iciunt, icere, Tac.: pugni, Faustschlag, Treb. Poll.: alae, FlügelPerf.icit

, iceram, iceras, icero, icisse, Passiv Präs. schlag, Plin.: ictu pennarum pugnare, Plin.: veheicitur, icimur, Perf. ictus est u. Partic. ictus; menti ictu remorum concitata fugā Punica classis, vgl. Neue's Formenl. 2, 389 (502) ff. u. (für Plau: die mit Aufbietung aller ihrer Ruderträfte davonfloh, tus) Brip Plaut. mil. 28. - Die Form ico führt Val. Max.: m. obj. Genit., ictus capitis, Schlag an Prisc. 10, 17 an, die Form icio aber (analog dem den Kopf, Cornif. rhet. 3,27: scherzh., perfacile ego jacio) nehmen Gell. 4, 17, 8 u. Prişc. 10, 3 an; beide ictus perpetior argenteos, Plaut. most. 621. - 0. Formen Anecd. Helv. 220, 23. - Nach Caper bei Blikidlag, fulminis ictus, Cic.: ictus fulmineus, Prisc. 10, 17 ist eigentl. ¡co zu messen, Lucrez aber Hor. v. Stich der Sonne, ictus solis, Hor. u. Ov. mißt auch im Präs. icit.

- v. Stich (= der stechenden Empfindung) in der Brust, icon, conis, f: (Elxwv), als rhet. t. t., e. Bild = Cornif.rhet. - v. Schlagfluß, ictus sanguinis, quem e. Gleichniß. Apul. de not. aspir. §. 24.- IK Plin. morbum Graeci anónangiv vocant, Aur. Vict. 8, 215 Detl. u. Mayh. fictas ceră nuces.

epit. 16, 5. – sub ictu calvariae, bei einer die Hirniconicus, a, um (Eixovızós), nad dem Leben chale treffenden äußern Gewalt, Cels. 8, 4. p. 335, dargestellt=mit Portraitähnlichkeit u.in Lebensgröße, 30 D. - ictus pollicis, Anschlagen der Saiten mit statua, Plin. 34, 16: simulacrum aureum, Suet. 2c., Hor.: citharae, das Schlagen, Spielen der 2c., Cal. 22: duces, Plin. 35, 57.

Plin. - ictibus aëra rumpere, in einzelnen Stößen īcõnisma, štis,n. (Elxóvioua), das Abbild, Gloss. in die Höhe steigen (vom Wasser), Ov. b) übtr., Vat. 6, 527 'u. 7, 563 (wo falsch icosma). – übtr., ictus calamitatis, Schlag, Cic.: ictu simili feriri, das Bild, die Bergleichung, iconismatum pulchri- von einem ähnlichen Schlag(des Schidsals) getroffen tudo, Volusian. bei Augustin. ep. 135, 1. werden, Quint.: fortunae ictus excipere, Sen.: vo

īcõnismus, i, m. (Elxoviquos), die Abbildung, luptas non habet ictum, hat keinen starken Reiz, treue Darstellung, Sen. ep. 95, 66.

Cic.: subiti ictus sententiarum, Schlageffecte, Sen. Iconium, îi, n. (Ixóviov), Stadt in Lycaonien, ep. 100, 8. -- II) insbes.: A) der feindliche Anlaui, in einer sehr fruchtbaren Gegend, j. Kuniah oder Angriff, uno ictu contendere, Auct. b. Afr.: sub Cogni, Cic. ep. 3, 5, 4 u. a.

ictum dari, dem Angriff-, den Geschossen der Feinde iconogrăphia, ae, f. (sixovoypapia), die Dars bloßgestellt werden, Tac.: nemo duraret, si rerum tellung im Gemälde, Not. Tir. 127.

adversarum eandem vim assiduitas haberet, quam icoså hedrum, i, n. (Elxoodedpov), ein von primus ictus (Anfall), Sen. - dah. wie sprüchw., zwanzig Flächen begrenzter Körper, ein zwanzigflach ictu primo, mit dem ersten Anlauf (Wurfe) = mit (mathem. t. t.), Chalcid. Tim. 326.

einem Male, Plin.: singulis velut ictibus bella icosaprāti,orum, m.(sixooúnowrot), die zwan- transigere, allemal gleich auf einen Wurf, Tac.: zig Ersten, deren Würde icosaprātīa, ae, f. (eixo- eodem ictu temporis, in demselben Augenblice, oanputkia), Arcad. Charis. dig. 50, 4, 18. 9. 26. gleichzeitig, Gell.: u. so uno ictu frequenter impelictērķās, ae, m. (ixtepias

sc. ligos), ein uns sunt sententiae, Quint.: sub ictu habere, vor Auunbekannter gelber Edelstein, Plin. 37, 170. gen haben, Sen.: extra ictum ponere, außer Schusse,

ictěricus, a, um (ixtepixós), gelbfüchtig, mit §. i. außer Gefahr, Sen.: sub ictu nostro positum, der Gelbsucht behaftet, mater, Juven. 6, 565.- Plur. in unserer Gewalt, Sen.: sub ictu esse, in Gefahr subst., icterici, orum, m., die Gelblüchtigen, Plin. 20, sein, Sen., od. vor Augen sein, Sil. – B) der Nic87. Ambros. cant. cantic. 4. 9. 4. u. in psalm. 118. derschlag mit der Hand, mit dem Fuße, um den Tact serm. 10. S. 23.

zu bezeichnen, der Tactidlag, Tact, ictus primus ad ictěrus, i, m. (lxrepos), ein kleiner gelblicher extremum similis sibi, Hor.: pedum digitorumque Vogel, dessen Anblid von der Gelbsucht (ixtepos) be- ictu, Quint. C) der Pulsídlag, ictus creber aut freien soll, für den galgulus (die Goldamjel) gehal- languidus, Plin. 11, 219. – D) meton., ictus foeten von Plin. 30, 94.

deris, die Schließung eines Bündnisses, Lucan. 5, ictis, tỉdis, Acc. tim, Acc. Plur. tỉdas, f. (ixtis), 372. Val. Max. 2, 7, 1. das Frettchen, Plaut. capt. 184. Plin. 29, 60. īcuncŭla, ae, f. (Demin. d. icon), ein Ebenbild

ictủs, ūs, m. (icio), der Stoß, Sólag, Hieb, Stich, den, ein Püppchen, puellaris, Suet. Ner. 56 R. (wo Schnitt. Schuß. Wurt. I) im Aug.: a) eig. von Stoß- Madvig u. Preller smagunculam lesen wollen). u. Stichwaffen, v. Schneidewerkzeugen, gladiatorius, īda, ae, f. u. (poet.)īdē, ēs, f.("18n, dor.Ida), I) Stich, Cic.: ambiguus (unsicherer), Liv.: contrarius als weibl. Name, Verg. Aen. 9, 177. Mart. 1, 71, 2. ictus, vom Gegner geführter Stoß, Stoß des Geg- Inscr. Neap. 3088: Titel einer Komödie des Afra= ners, Cic. u. Liv.: gravior ictus, Plin. pan., gra- nius, Fest. 206 (b), 8; vgl. Afran. com. 188 R2 viores ictus, Tac.: ictus irritus, Fehlstoß, Tac.: II) als Local.: A) ein hohes Gebirge, das in Phrycaeci ictus, ohne sicheres Ziel, Liv.: falsus ictus, gien beginnt u. durch Mysien (also auch durch die falsch gezielter Wurf, Tac., Ggjß.certus ictus, sicher Landschaft Troas) sich erstreckt, dessen höchster Gipfel gezielter Wurf, Tac.: primus ictus (Schwertstreid)), der Berg Gargaros war, berühmt als Verehrungsqui tumultuosissimus est, Sen.: eodem ictu, mit ort der Tybele, i. Ida, Mela 1, 18, 2. Plin. 5, 122 einem Schnitte, Tac.: jaculantium ictus (Plur.), u. a. Varr. sat. Men. 364. Verg. Aen. 2, 801. Ov. Plin.: gladiorum ictus telorumque missus (Plur.), am. 1, 15, 9. — B) ein hoher Berg in der Mitte der Auct. b. Hisp.: ictus securis, Liv.: lapidum, pilo- Insel Creta, auf dem Juppiter erzogen wurde, Ov. rum, telorum, Caes.: cuspidis, Verg.: scorpionis, am. 3, 10, 25: Idaeus mons bei Mela 2, 7, 12. Schuß, Caes.: sagittarum ictus, Sing., Liv., Plur., Dav. Ídaeus, a, um ('Idaios), zum Jdá gehörig, Fronto u. Eutr.: ictu levi saucia, Tac.: ictus er- idäisch, a) in Phrygien u. Troas, parens deûm, Verg., rat (geht fehl), Ambros. - v. Þieb eines Ebers mit od. mater, Cic., Cybele: mons, Mela, od. collis od. den øauern, Hor. u. Ov. - v. Stich 20. schädlicher jugum, Ov., der Berg Ida: naves, trojanische, Hor.: Thiere, ictus serpentis, scorpionis, aranei, Cels.: pastor, Cic., od. judex, od. hospes, Ov., Paris: vesparum, Plin.: a bestiis ictus, morsus, impetus, cinaedus, Ganymedes, Mart.: ders.bl. Idaeus, * Petr. Cic. v. andern Schlagwerkzeugen, m. subj. Ĝenit., 83, 3 B.: convivia, Auct. itin. Alex. 8, 19. – poet. ictus virgae (an e. Felsen), Lact.: ictus ferae, Rus römisch (weil die Römer von Troja abstammen), thenstreich, Greg.: arietis, Liv.: calcis, Fußtritt, Sil. — b) auf Creta, mons, der Berg Jda, Verg. u. Mela: Dactyli od. Digiti, 1. dactylus no. VII: bu. identitas, ātis, f.(idem), die Befenseinheit, Zdens stum, das Grab Juppiter's, Mart.- Prop. 3, tität, Eccl. 1,27 wird der phrygische Berg Ida mit dem creti- iděā, Adv. deßwegen, darum, daher, absol., Plaut., Idalia, 1. Idalium.

[schen vermengt. Cic. u. U.: mit folg. quod, quia, quoniam, Cic. u. īdáliē, ēs, f. (Idalin), Beinarne der Venus vom 4.: m. folg. ut od. ne u. Conj., Cic. u. A.: m. folg. Borgebirge zdalium (f. d. folg. A.), Ov.met. 14, 694. quo (damit desto) facilius u. Conj., Varr. LL. 5, 90:

Idålium, i, n. (Idál.cov), Vorgebirge und Stadt m. folg. quin u. Conj., Liv. 2, 15, 2. auf der Insel Cyprus mit einem Tempel u. heiligen idiógrăphus, a, um idióyoagos), eigenhändig şain der Benus, Verg. Aen. 1, 681 u. a. - Dav. Idă. gesdrieben, liber Vergilii, Originalhandschrift, Gell. lins, a, um (18áhios), idalija, poet. = cyprisch, Ve- 9, 14, 7. nus, Verg.: domus, Verg.: vertex, Prop. - subst., idiológus, i, m. (1816hoyos), der Verwalter (Ber. Idalia, ae, f. (sc. terra), die Gegend um zdalium, weser) des taiserl. Privateigenthums (idios dóyos) Verg. Aen. 1, 693.

in Aegypten, Orell. inscr. 6926: ders. procurator Idas, ae, Acc. an, m. ("Idas), e. Männername, hidilogi (= roù idiov doyoy), Inscr. bei Perrot Verg. Aen. 9, 575 u. 10, 351. Ov. met. 5, 90 u. Exploration archéol. de la Galatie et de la Bithy8, 305.

nie p. 264. no. 146. Vgl. Marquardt's Röm. Staats. idcirco (iccirco), Adv. (id u. circa), um deßwils verm. 2, 299 u. 300. 4. 1. len, deßwegen, deßhalb, absol., Cic. u. U.: mit folg. idioma, mătis, n. (idiwua), die Eigenthümlich. quod od. quia, Ter., Cic. u. A. (u. so non solum id- teit, das Charatteristische im Ausdruc, Charis. 291, 2. circo, quia ... verum etiam quia, Lact.): m. folg. idiota u. idiotes, ae, m.(idzórns), ein unwissensi, Cic. u. A.: m. folg. ut od. ne u. Conj., Cic. u. 2.: der, ungelehrter, unerfahrener Mensch, im Gegensa m. folg. qui u.Conj., Cic.: m. folg. quo (damit desto) dessen, der eine Kunst od. Wissenschaft versteht, ein facilius u. Conj., Caes.

Nidttenner, Laie, Plusder, Stümper, Lucil. fr., Cic. iděa, ae, f. (idéa), das Urbild, die Idee, das Ideal, u. Á. (vgl. Dehler Tert. ad martyr. 1. p. 3): idioSen. ep. 58, 18.

(Cap. 7, 731 u. a. tae, der gemeine Þaufe, der Janhagel (den der Reds idéalis, e (idea), in der Idee ftehend, ideal, Mart. ner auf seine Seite bringt), Quint. 8, 3, 22. - 25

idem, ěădem, idem (d. is u. dem Suffir dem), Der Nomin. idiota steht Vitr. 6, 8 (11), 10, idioebenderselbe, der nämliche (zur Bezeichnung der Iden- tes, Tert. adv. Prax. 9. tität einer Person od. Sache), Cic. 'u. A.: eundem idiotice, Adv. (idioticus), I) = idIwTixws, in excellere pluribus rebus, daß einer u. derselbe 2c., gewöhnlicher Sprechweise, Intpr. Iren. 1. praef. 9.3. Cic.: idem velle atque idem nolle, dasselbe, das - II) = åxalows, unpassend, Intpr. Iren. 5, 30, 1. Nämliche, Sall.: amicus est tamquam alter idem, idioticus, a, um (idiotes), unwiffend, ungebildet, ein anderes Selbst, ein zweites Fc, Cic. - deutsch Tert, testim. anim. 1. juw. auch, ebenfalls, zugleid, idem ego contendo, idiotismos, i, m. (idiotiquós), die gemeine ich behaupte auch, Cic.: suavissimus et idem facil- Spredweise, der Idiotismus, Sen. contr. 2, 3 (11), limus, Cic.: doppelt = zugleich und; sowohl... als 21 u. 7. praef. §. 5. euch; zugleid ... zugleid, tuus idem et idem noster, Idisiaviso, Elfenwiese, eine Gegend an der Wes Cic: idem maestitiam reprehendit, idem jocum, ser, nach Mannert zwischen Blotho u. Minden, wahrCic. - constr. a) mit folg. qui, atque (ac), et, ut, scheinlicher aber zwischen Şameln u. Rinteln, wo noch quam, quasi, cum u. dgl., JB. eadem virtus, quae das Dorf Staue" liegt, Tac. ann. 2, 16 (f. Nipperd. in proavo, Cic.: idem valere, ac etc., Cic.: non ea- u. Otto z. St.). dem nobis et illis necessitudo impendet, Sall.: Idmān, měnis, m. ("I8uwv), Vater der Arachne, eisdem verbis, ut actum est, Cic.: eandem potesta- Ov. met. 6, 8. - Dav. Idmõnius, a, um, idmonisch, tem, quam si lata esset lex, Cic.: eodem loco est, Arachne, Tochter des Jomon, Ov. met. 6, 133. quasi ... non esset, Cic.: in eadem mecum Africa īdālătria, s. idololatria. geniti, Liv.: eodem mecum patre genitus, Tac. īdālēum, ēi, n. u. īdālīum, īi, n. (pldw.etov), (ogl. über idem cum Weißenb. Liv. 30, 12, 15). ein Götentempel, Eccl. - Is idõsión gemessen bei mit folg. Dat., idem facit occidenti, er handelte Prud. apoth. 186 u. a. gleich dem 2c., Hor. art. poët. 467; u. so auch Lucr. īdālicus, a, um (eidw.cxós), zu den Götzen ge. 3, 1036. Cic. ep. 9, 6, 3. Justin. 2, 4, 10. - neutr. hörig. Gößen-, Tert. de idol. 13. Paul. Nol. carm. subst

. (1. Burm. Ov. fast. 1, 46. Bünem. Lact. 5, 22, 61 (wo īdðlicus gemessen ist). 4, 1), idem juris, das nämliche Recht, Cic.: idem idolīum, f. idoleum. operis, Lact.: eodem loci, auf eben der Stelle, Cic. īdālólătrēs, ae, m. (εidw.ohárens), ein Göten. - b) mit et od. que = und zwar, Asia ista referta diener, Tert. dé idol. i u. 14 u. a. Eccl. et eadem delicata, Cic.: certissimi iidemque acer- īdõlõlătrīa,ae,f.(eidwłolarpeia), der Götenrimi, Cic.: esse uno et eodem statu, in einem u. dienst. Tert. de idol. 1 u. a. Eccl. - Nbf. idolatria, demselben, Cic.: uno eodemque tempore, zu einer Salv. adv. avar. 1, 1 u. 12. u derselben Zeit, Cic. – JK In Inscr. u. codd. īdölőlătris, tris, f. (* Eldw.olatpis), dem Gö, der Nom. Sing.des Masc. auch isdem u.öfter eidem, tsendienst ergeben, pars, Ps. Cypr. de mont. Sina der Dat. Sing. idem (f. Neue's Formenl. 2, 1982 et Sion 3. p. 107, 2 H. - subst., die Götendienerin, Lachm. Lucr. 1, 120); der Dat. Sing. des Femin. Prud. ham.403 ed. Heins. (die Hochrn. u. a. Ausgg. eaedem, Anthol. Lat. 1536,2 M.; der Nom. Plur. idololatrix, was nach þeinsius eine falsche Wortbilbei Dichtern auch idem, Dat. u. Ábl. Plur. isdem dung ist). (1. Neue's Formenl. 2, 198 ff.). - Ablat. eodemque, īdolothịtus, a, um (εidwlóguros), einem G. Eademque dreisilbig, Verg. ecl. 8,80; Aen. 10, 487: tenbilde geopfert, -dargebracht, voluptates, dem GöAcc. Plur. eosdem zweisilbig, Prop. 4, 7, 7 sq. ßendienste fröhnend, Tert. de spect. 13. - subst.,

identiděm, Adv. (aus i-dem u. dem Demons idolothytum, i, n., ein Götenopfer, Tert. de idol. 13. strativsuffig ti entstanden u. durch das enklit. dem Ps. Cypr. de dupl. martyr. 29 in. erweitert), zu wiederholten Malen, wiederholt, ohne īdolum, i, n. (eldwlov, Bild, Gestalt, dah.) I) Unterlag, unaufhörlig, immerwährend, immer wieder, das körperliche Schattenbild eines Abgeschiedenen, eine Plant., Catull., Cic. u. A

Erscheinung, ein Gespenst, Plin. ep.7, 27,5. -- II) bei

[ocr errors]
[ocr errors]

den Stoikern das Bild in der Seele, die Vorstellung, bentibus statum quilibet dux erat idoneus, gut ges rein lat. spectrum, in der Form eidolum, Lucil. nug, Vell.: debitor, zahlungsfähiger,solventer, Plin. sat. 28, 16 (Cic. de fin. 1, 21 griech.). - III) im ep. u. JCt.: conductor, guter P., Plin. ep. - von Ges Kirchenlatein = ein Gögenbild. Eccl.: idolorum ve- währsmännern, non mihi satis idonei auctores(ge= nerator, cultor, cultrix, Eccl.: idola colere, Au- nügen mir nicht ganz), qui a te probantur, Cic.: gustin. doctr. Chr. 4, 7, 17: deficere a cultu ido- nullis aut parum idoneis auctoribus, ganz ohnelorum et ad religionem novam damnatā vetustate od. ohne genügende Gewähr, Suet. d. Zeugen, si transire, Lact. de mort. pers. 2,6. - J Bei den enim sunt viri boni, me adjuvant; sin autem miEccl. im Verse oft idolum gemessen, zB. Prud. c. nus idonei, me non laedunt, Cic. - 0. Anklägern, Symm. 2, 48. Sedul. 5, 146. Juvenc. in exod. 813. queruntur accusatores Moneos se non habere;

Idóměn@us, ei, Acc. ea, m. ('I8ouevɛús), Deu- qui accusare possunt, judiciorum auctoritatem kalion's Sohn, König auf Creta, Entel des Minos, desiderant, Cic. - v. Stilisten, scriptor idoneus, Verg. Aen. 1, 122 (wo Ácc.); 3, 401. Ov. met. 13, guter, classischer, Gell. 10, 26, 5. - m. Infin. als 358. Hyg. fab. 81. Sen. 21, 44 (wo Genit. u. Acc.). Subject, idoneum (= non alienum) visum est, diEpit. Iliad. 777 (100 Genit.).

cere etc., Sall. Jug. 95, 2. idoněē, Adv. (idoneus), I) aut geeignete Weise,

II) paffiv, geeignet, etwas zu leiden, zu empfangen gehörig. Cic. de inv. 1, 20. Apul. met. 4, 28. - m.

26. = für etwas empfänglich, einer Sache werth, wūrs ad u. Äcc., nondum ad innitendum idonee, Apul. dig (dah.oft corresp. mit dignus), constr. a)gew. mit flor. 16. p. 22, 12 Kr. — II) hinlänglich, mit gehd. folg. qui u. Conj. (wie dignus): itane tandem idoriger Sidherheit

, JCt. - JS Compar. idonius, Tert. Deus (gut genug) tibi videor esse, quem tam aperte de pall. 3.

fallere incipias dolis, Ter.: rem idoneam de qua idoněstās, ātis, f. (idoneus), die Tauglichteit, quaeratur, et homines dignos quibuscum disseGeschidligteit, servi, Augustin. serm. 106, 3. ratur, putant, Cic.: tibi fortasse idoneus fuit nemo

idāněus, a, um, durch seine Eigenschaften zu ei- quem imitarere (nachahmenswerth), Cic. --- B) mit ner Bestimmung geeignet

, berufen, zu einem Behufe Abl.: res humiles et indignas viris fortibus (vel genügend (griech. łnitńDELOS), gut genug. I) actio, viros fortes) propterea contemnere oportere nec geeignet, etwas zu leisten = tauglich, fähig. tüdy tig. idoneas dignitate suā judicare, mit ihrer Würde conftr. a) m. Dat.od.m.adod. in u. Acc.: ejus Faler- vereinbar, Cornif. rhet. 3,5. y)m. Infin. Praes. num mihi semper idoneum visum est deversorio, Pass.: si accendi sunt idonea, Sen. nat. qu. 1, 15, Cic.: deligere castris idoneum locum, Caes.: vixi 1. 8) absol.: ejus vis valet multum, quum est puellis nuper idoneus, un Mägdlein warb ich sonst complexa idoneam naturam, ein empfängliches Ges mit Geschidlichkeit, Hor.: idonea nuptiis, heiraths- müth fand, Cic. 0. Pers. = eine Wohlthat ac. vers fähige, mannbare, Quint. decl.: verna idoneus arti dienend, deren würdig, saepe idoneis hominibus incuilibet, Hor.: non ego sum laudi, non natus ido- digentibus (würdigen Armen) de re familiari imneus armis, von Geburt berufen zu zc., Prop.: ge- pertiendum, Cic.: minus idoneum praemio affinus hominum minime militiaeidoneum, Liv.:quos- cere, Cic. - u. = eine Strafe verdienend, ftraftädig. cumque moribus aut fortunā novis rebus idoneosnovum illud exemplum a dignis et idoneis (von credebat, Sall.: quod eam (legionem) maxime no- Strafwürdigen u. Straffälligen) ad indignos et non vis consiliis idoneam rebatur, zugänglich für meus idoneos (auf unschuldigeu. nicht Straffätige) transterische Pläne, Tac.: m. Dat. Gerund., quae

anima- fertur, Sall. Cat.

51, 27. - JK Spätlat. Compar. lia, ut sunt edita ex utero, statim aëri tolerando idoneor (von Charis. 115, 22 verworfen), Ulp. dig. idonea esse, Lact. opif. dei 3, 1. - m. ad u. Acc., 18, 2, 4. 9. 6 4. 43, 29, 3. 9. 12. Paul. dig. 47, 23, idonei ad hoc negotium, Cic.: armamenta idonea 2 (überall cod. Flor.). Augustin.serm. 121, 6(Mai): ad usum, Apul.: tempus idoneum, locus oppor. idonior, Callistr. dig: 26, 2, 18 u. 50, 6, 6(6). S. 11 tune captus ad eam rem, Cic.: m. 'ad u. Acc. Ges (cod. Flor.). Tėrt. adv. Hermog. 18; de anim. 18. rund., locus ad aciem instruendam opportunus

īdos, n. (aldos), das Ansehen, die Gestalt, dann atque idoneus, Caes.: situs regionis maxime ido- Bild übh. rein lat. species, Sen. ep. 58, 17 sqq. neus ad muniendum locum credidit esse praeter (von Haase überall griech. geschrieben). amnem Aoum, Liv.: est enim ratio mensque sa

īdālis, e (Idus), zu den Joen gehörig, ovis, das pientis ad jubéndum et deterrendum idonea, Cic.: an den Jden dem Juppiter geopfert wurde, Macr. ad scribendum demonstrativa idonea, Quint.: M. sat. 1. 15. §. 16. Paul. ex Fest. 104, 17 (vgl. Ov. Pomponius Andronicus habebatur minus idoneus fast. 1, 56). ad tuendam scholam, Suet. - idonei in eam rem,

idūmē, ēs, f. u. İdūmaea, ae, f. ('Isovuaia), Liv.: materiae in hoc idoneae, ut etc., Quint.: in Landschaft in Palästina, an Judäa u. Arabia Penullam spem, Sen. m. Genit. Gerund., et (aeo- traea grenzend, auch meton. für Palästina, Lucan. nas) idoneos efficere generandi in se agnitionem 3, 216. Val. Fl. 1, 12: Form -maea, Plin. 5, 68. patris, Tert. adv. Val. 11. m.

2. Supin., manus Dav. Idūmaeus, a, um ('Isovuaios), idumäisch, ferrea et alia annexu idonea, Sall. hist. fr. 3, 21 poet. = paläftinisá, palmae, Verg.: triumphi, über (22). B)m. Infin.: jam idonei spiritum trahere, Judäa, Mart. sobald wir fähig sind, Athem zu schöpfen, Sen. ep.

īdŭo, āre, theilen, ein etruskisches Wort, d. der 102, 23: fons rivo daré nomen idoneus, genüs Wurzel ID, digamm. FID, VID, wov. idus, viduus gend, groß genug, Hor. ep. 1, 16, 12. — y) absol.: U. divido, nach Macr. sat. 1, 16. g. 17. navis, paries, tüchtig, fest genug, JCt.: hereditas, idūs (auf Inschr. eidūs), dịum, f.(ID, VID, 1. eine genügende, JCt.: satis superque idonea clades, iduo), die Monatsmitte, der funfzehnte Tag im März, Aleš u. mehr als man von einer N. erwarten kann, Mai, Julius u. October, in den übrigen Monaten der eine vollkommene N., Flor.: tempus studiis obse- dreizehnte, die Jdus, idus Martiae, Cic. u. Eutr.: quendi suis, Nep.: verba minus idonea, (für die proximis idibus, Cic.: idibus Martiis, Cic.: res Sachen, die sie bezeichnen sollen) weniger geeignet ante idus acta sic est, Cic.: haec senatus consulto (Ggít. verba maxime cujusque rei propria), Cic. - perscribuntur a. d. VII. idus Januarias, Caes. von Pers., die das, was sie leisten sollen, wirklich idjia, ae, f. ('Idvia), die Mutter der Medea, Cic. leisten, tauglich, tüchtig, gut, genügend, nullum ha- de nat. deor. 3, 48. Hyg. fab. 25.

[ocr errors]
« PreviousContinue »