Page images
PDF
[merged small][subsumed][graphic][graphic][graphic][graphic][graphic]

Über die Benutzung der Karten zu den „Geographischen Mittheilungen“,

Vom Geometer H. Brügmann.

Bei den Karten zu den „Geographischen Mittheilungen" bedauerte ich oft, dass sie nach kurzem Gebrauche beim Durchlesen eines Aufsatzes nun in einem der Bände dieser Zeitschrift begraben sein sollten. Freilich wird bei jeder gebotenen Gelegenheit auf frühere Blätter verwiesen, allein eine Nachsicht verbleibt leicht, wenn der betreffende Band erst herbeigeholt und darin das Kartenblatt aufgesucht werden muss.

Durch längere Kränklichkeit von ernstlicher Beschäftigung abgehalten liess ich, um meine unfreiwillige Musse auszufüllen, die Karten aufkleben, von den kleineren je 2 zusammen, damit ein gleichförmigeres Format entstand, dann ordnete ich sie nach bestimmten Abtheilungen in einer den fortwährenden Gebrauch erleichternden Weise. Der Erfolg entsprach meinen Absichten, daher theile ich die Sache hier mit; vielleicht benutzen einige Leser den gegebenen Wink.

I. Geologische Karten.

Die Blätter dieser Abtheilung veranschaulichen die neueren geologischen Forschungen in den ausser-Europäischen Ländern, wo sie erst von jüngerem Datum sind; eine Aufzählung der Blätter zeigt uns den Umfang derselben.

Die Karte von Vorder- Indien und eines Theils von Trans-Baikalien nebst den geologischen Profilen von Gebirgsketten des Russisch-Chinesischen Grenzgebiets am Issyk-kul und Balkasch-See; die Karte der Vereinigten Staaten und Britischen Provinzen von Nord-Amerika; der Küste von Labrador; die geologische Übersichtskarte von

Süd-Amerika; die Karte des Roto Mahana und der Provinz

Nelson auf Neu-Seeland; endlich die geologischen Hauptmomente des Kap-Landes auf der Karte von der Südspitze Afrikas gewähren eine Übersicht der neueren geologischen Forschungen in ausser-Europäischen Ländern.

Dazu ist nun noch eine Karte von Österreich gekommen, zur Nachweisung des von der Geologischen Reichs-Anstalt in Wien Geleisteten.

II. Fluss-, Küsten- und Meereskarten.

Europa: – Die Häfen des Adriatischen Meeres; die Orkney- und Shetland-Inseln; die Westküste von SchottPetermann's Geogr. Mittheilungen. 1864, Heft II.

land; die Kuma-Manitsch-Niederung; das Wolga-Delta auf der Karte vom Gouvernement Astrachan. Asien: – Der untere Lauf des Sir Darja, eine physikalische Karte des Amur-Stromes; die Aufnahmen an der Südküste der Mandschurei; die eröffneten Handelshäfen in China, Japan und den Philippinen; der Jang-tse-kiang und Si-kiang; der Canton-Strom; das Euphrat-Thal; das Kaspische Meer. Afrika: – Die Bai von Suez; das Rothe Meer und die wichtigsten Häfen seiner Westhälfte; der Golf von Aden und die Somali-Küste; Burton's, Speke's und Grant's Entdeckungen der inner- Afrikanischen Seen und der NilQuellen (3 Blätter); der Zambesi und der Schirwa-See nach Livingstone; der untere Senegal; der Kowara und Binué; die Flussgebiete des Binué, Alt-Calabar und Camerün; der Gabun und seine Zuflüsse. Amerika: – Der arktische Archipel der Parry-Inseln; die Entdeckungen des Dr. Kane; der San Juan- oder HaroArchipel; die Nordwestküste von der Behring-Strasse bis zum Mackenzie; der Grosse Salzsee; der Paraguay und Uruguay. Australien: – Die Central-Gruppe von Polynesien; die Viti- oder Fidji-Inseln; das Amerikanische Polynesien; die Seen im Inneren von Australien (3 Blätter) und eine physikalische Karte vom Grossen Ocean.

III. Gebirgskarten.

Europa: – Das „Mer de Glace" von Chamouni; ProfilAnsicht des Kaukasus; Profil des Thüringer Waldes und dessen Central-Gruppe mit Höhenkurven; physikalische Karte des Gross-Glockner, gleichfalls mit Höhenkurven und Profilen; die Passlinien in Graubünden mit Profilen; Höhenschichtenkarte von Finnland; desgleichen von Ungarn, Galizien und Siebenbürgen.

Asien: – Das Bolor-Gebirge und die Gebirgsketten im Russisch-Chinesischen Grenzgebiet am Issyk-kul und Balkasch-See; die Gebirge Trans-Baikaliens; Karte von Sikkim mit Angabe der pflanzen - geographischen Höhenregionen; Ansicht und Grundriss des Vulkans Demavend; die hypsometrisch gemessenen Punkte Palästina's; desgleichen in

Klein-Asien (nebst einer physikalischen Skizze); Gebirgs6

Profile aus dem Indischen Archipel, orographisch-physikalische Karte von Java.

Afrika: – Höhen-Profile von Tripoli bis Rhat (auf der Map of part of Northern Africa); das Gebirgsland Air oder Asben; das Ghurian-Gebirge; die Insel Tristan da Cunha nebst Ansicht; Ansicht und Grundriss der Insel St. Paul.

Amerika: – Die Cordilleren zwischen dem 27° und 28° S. Br. nebst Profil (auf der Karte zu Burmeisters Reiseroute); die Cordilleren auf der Karte von Valdivia und der Karte zu J. J. v. Tschudi's Reise, nebst physikalischer Skizze der Andes vom 22° bis 31° S. Br.; Karte des Nevado de Chillan nebst Ansichten; die Gebirgssysteme auf dem Isthmus von San Blas, in Chiriqui und im nördlichen Theil von Costa-Rica, die in Verbindung mit Wagner's Karte des Isthmus von Panama im Ergänzungs-Hefte Nr. 5 auf interessante Weise darthun, wie hier das Reihengebirge durch jene gruppen- und kuppenförmigen Erhebungen unterbrochen wird, die, oft ringförmig gestaltet, auf unterirdische Kräfte hinweisen, die eine nach manchen Andeutungen früher hier gewesene Verbindung zwischen dem Atlantischen und dem Stillen Ocean ausfüllten; die Cordillere des Orizaba und Perote nebst Ansichten und Grundriss des Orizaba; endlich eine physikalische Karte des Aleghany - Systems.

Australien: – Ein Theil der südlichen Alpen NeuSeelands nebst Ansicht; die erloschenen Vulkane des Isthmus von Auckland; überhaupt die früher noch wenig bekannten Gebirge auf der Karte von Neu-Seeland; im Inneren des Festlandes gewähren die Karten zu den ausgedehnten neueren Entdeckungsreisen eine Auskunft über dessen Bodenformen.

IV. Kulturkarten.

Geographisch-statistische Darstellung der Niederlande; ethnographisch - statistische Karte von Italien; Dichtigkeit der Bevölkerung im Österreichischen Kaiserstaate, physikalische Karte von Siebenbürgen; Dichtigkeit der Bevölkerung und Kultur von West-Sibirien; die statistischen Hauptmomente von Indien; Kulturkarte von Indien; Verbreitung der hauptsächlichsten Kulturprodukte der Vereinigten Staaten; einige statistische Hauptmomente derselben, als Städte-Bevölkerung, intellektuelle Kultur, VolksDichtigkeit der Weissen, der Sklaven und Verbreitung der Indianer; die Völker Ost-Afrika's.

V. Mathematische Geographie, Meteorologie u. s. w. Die Karten dieser Abtheilung gewähren theils eine Übersicht des Standes der Landes-Aufnahmen, theils, wie die Karten von Russland und Schweden, eine Einsicht in die Art und Weise solcher umfangreichen Arbeiten.

Babinet's homalographische Projektion und James geometrische Horizontal- Projektion; die Landes-Aufnahmen Central-Europa's im Anfange des Jahres 1857; Karte der topographischen Aufnahmen und der trigonometrischen und astronomischen Arbeiten im Europäischen Russland bis zum Jahre 1858 (2 Blätter); Karte der trigonometrischen, topographischen und kartographischen Arbeiten im südlichen Schweden bis zum Jahre 1859; Übersicht der RussischSkandinavischen Gradmessung von der Donau bis zum Nordkap; das Mare Crisium der Mondoberfläche; Darstellung der Englischen wissenschaftlichen Luftschifffahrten im Jahre 1852; 4 kleine Sturmkarten des Atlantischen Oceans; die Ausdehnung des Erdbebens zu Visp am 25. Juli 1855.

VI. Karten neu erforschter Länder.

Alle bisher nicht genannten Karten gehören zu dieser Abtheilung und bedürfen daher keiner besondern Aufzählung; es sei hier nur noch auf einen Theil der Afrikanischen Karten hingewiesen.

Insbesondere sind – auf Anregung der Expedition nach Inner- Afrika – die neueren Entdeckungen in der unbekanntesten Region dieses Erdtheils auf einer 10-BlattKarte zusammengestellt, die in Ergänzungs- Heften der „Geogr. Mitth." erschien. Diese Region wird im weiteren Sinne begrenzt: nördlich und östlich vom Meere; südlich und westlich durch Livingstone's und Barth’s Forschungsgebiet, auf letzterer Strecke auch durch den Meerbusen Indem nun ein regelmässiges Stück für die Karte herausgeschnitten wurde, erschien es angemessen, die Darstellung durch besondere Blätter bis zu der angedeuteten natürlichen Umgrenzung fortzuführen.

Die Benutzung jener Karte wird nun aber sehr erleichtert, wenn man deren 10 Blätter nebst der im gleichen Format erschienenen Karte der Gegend zwischen Chartum und dem Rothen Meere aufkleben lässt und, am besten mit gebrochenen Karten, einen kleinen Atlas daraus bildet. Werden dann die zugehörigen natürlichen Ergänzungsblätter auf die Aussenseite der betreffenden Kartenblätter, wie folgt, aufgeklebt, so hat man Alles in bequemer Weise zur steten Nachsicht bei einander.

von Guinea.

A. Ergänzungen nach Westen. Blatt Nr. 1: Karte zu v. Beurmann's Reise;

„ „ 5: Karte der Flussgebiete des Binué, Alt-Calabar und Camerün;

„ „ 7: Karte der Gabun-Länder;

„ „ 9: Karte von Kongo und Angola.

B. Ergänzungen nach Osten. Karte der Gegend zwischen Chartum und dem Rothen Meere; dazu die Karte der Bogos- und Habab-Länder; Blatt Nr. 2: Karte des Isthmus von Suez;

« PreviousContinue »