Page images
PDF

VermuthungSgrund für den von einem andern ausgesag. ten ist, wird ein so hoher Grad von Wahrscheinlichkeit be, gründet, daß auf den Erfüllungseid erkannt weiden kann °"). Einige RechtSgelehrten haben zwar die Zu. lSßigk,eic dieses Eides bey dem Beweise der enorme» Ver» letzung aus dem Grunde bezweifeln wollen, weil zu vermu« khen sey, daß Andere den Werth der Dinge besser wissen werden, als der Verletzte. Allein dieser Grnnd ist offen« bar nichtig. Denn warum sollte nicht auch der Verletzte selbst Wissenschaft von den Geschäften erhalten haben können, von denen die Zeugen deponirt haben Ueber. .dem läßt die Praxis sogar den Erfüllungseid cis cre6u» lirare zu ^°). Daß endlich III. der Beweis auch durch Eideszufchiebung geführt werden könne, leidet keinen Zweifel").

§. 1029.'
Rechtsmittel wegen der Verletzung über die Hälfte.

Die Rechtsmittel deren sich der Verletzte bedienen > kann, sind

I. Ei.

65) S.Grolman'öTheoriebesgerichtlichenVttfahkens^ 37.

66) ?iner.u« Oomm. sä 1^. ». 0. K. r, ?. III. Osp 4 nr. i z. kiäsOäkous <!e probst. Loncl. 560. nr. vir. et tüoncl. 65k. nr. iz. ,

67) »^ti«L5e« Di«. «Ze immoäics Isesione. §.54. StkU« den rechtl. Bedenken. z.'Tb. Beb. l,8. §. z.

68) /. «S«inekl Iv3 eccle,. protett. ?om. l. l.id. II. I'ik. 24. §. 72. o^k??ov p. l. Oonsc. sz. Des. 12. Le»l.icn ?. III. Vecis. Z05. in gn.

69) S. Oä»?2av Kesn. iur. I.id. III. Kesp. XI.III. nr. z. «rkv« v,. moä, ?«nä. K. t, h. 14. und «^««L5L« cic. vis».

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
« PreviousContinue »