Page images
PDF

henten. 2) Ein bestimmtes Object. Dieses fónnen I. Sachen Feyn.". Hier nennt man den Contract übers Kaupt Locatio conductio rerum ;, und dann sind es ent. weder 1) bewegliche Sachen, oder auch Häuser und überhaupt solche Gegenstände, ben deren Gebrauch kein weites rer Gewinn beabsichtiget wird, sondern wo in diesem Ges brauche allein der Nußen besteht, welchen man von demo Telben erwartet. Hier heißc das Geschäft insonderheit Miethcontract, und die Contrahenten heißen Vers miether, Locator , Miethsmann, inquilinus) oder es Find 2) frudittragende Grundstücke, desgleichen Recha tes, durch deren Gebrauch - man einen gewissen Gewinn, nämlich Früchte, oder Renten, und andere Einfünfte zu erhalten sucht; wie z. B. Zölle: Hier ist es ein Pach to contract), und die Contrahenten heißen Verpå che ter, locator , und der Pächter, colonus, und infofern fiskalische Güter, oder öffentliche Einkünfte und Zolle ges pachtet worden, publicanus ');" redemtor), oder manceps ?). II. És konnen auch Dienste den Gegenstand

[ocr errors]

.

1) Ueber den Unterschied zwischen Miethi und Pacht. Cons

tract vergleiche man Ignaz Rudhart Untersucung über us foftematische Eintheilung und Stellung der Vertråge für Doctrin

und Regislation (Nurnberg 1811. 8.) S. 48. 11, 5) . I. §. 1. D. de publicanis.: S. Did. SCHAGHEN Diss. - de re frumentaria. : Traje: ad Rhen. 1709. Cap. V. &. 3 n (in Ger. QEĻRICHS Thes. Diss. iurid. Belgicar. Vol, II. * Tom. III. Nr. XIII. pag. 193.) , in:1,". 6) L. 60. S. 8. D. h. t. :D 2) So fagt festus voc. Manceps : MANCEPS dicitur qui quid

a populo emit; conducitve, und ASCONIUS PEDIan. in CICER. divinat, 'MANCIPÉs appellati fuerunt publicanorum

des Contraets ausmachen. Lotatio conductio Óper arisit. Dann fino és entweder 1). folche Dienste, die ein Dienste bote oder Arbeiter gegen einen bestimmten Lohn ffu leisten verspricht, ohne daber weitere Besorgungen und Auslagen übernehmen zu dürfen. zichier nennt man den Vertrag, Dienst miethez (obavertragss.ober 2) poię z Dienste werden zur Verfertigung eines genuifsen Werksi g. B. dur Aufführung eines Gebäudes, geleistet, welches Jemarið für einen bedungenen John übernommen hat: Loča. tio conductio operis, Verdingung,, Perdingungs. vertrag. Hier unterscheidet man a) den Eigenthur mer (dominus) welcher das Werf verfertigen låßt. Diefer heißt locator' operis, denn er verdingt das Werf, und zugleid conductor operærum, weil er dazu die Dieng site der Handwerfers miethet: b) Den Unternehmet des Werks', welcher es ausführt. Dieser "it zugleich conductors oder Fedemtor operis " urð? Hocatoglopera. r'um 8), weil er fich die Errichtung des Werks bedingi, oder erhandelt, und seine Dienste boju vermiethet. Es ift demnach ein Unterschied zwischen Opera "unid opus. Ersteres heißtiblos Arbeit oder Dienst, Tektérés aberi fvas durch die Arbeit bewirkt und verfertiget wird 9)? Doch 7*29. 51959 191 ) ang 17:21:33 HS wird

principes ab eo quod público's reditus "conduxissent. 1.3. 1100MANNUS Lib. XV. Observat., cap1o. Man robe auch i Lal Cod de vectigal... il suo mig g) 'L. 22. §. 2. L. 30. §. 3. D. h. t. L. 36. D. eod. 9) TERENTIUS Heart Act. 1, c. IV. 21. 22. Quod in opere

faciendo operae consumis tuae, și. sumas, in illis exer. cendis plus agas. SENECA Epist. 76. CICERO Vers. IV. cap. 57... e tj. Bis ,11929 2 0

[ocr errors]

wird zungeilen auch opus für opera gebraucht?), und opus im eigentlichen Sinn ein ganz vollendetes Wert ge mennt, wie aus folgender Stelle erhellet. :

! L 5.. i$. 1.D.de Verbor. Signif. Opere-lo. .cato conducto: his verbis LABEO :significari ait id opus, quod Graeci« TOTO Hoci vocant, (non ēc yos); id est, : ex opere facto corpus. atiquod per:

fectum, sem est , nisi slinge 2 o Locatio et conductio operarum und locatio et

conductio operis, unterscheiden sich“ alsó darin von einan. der, daß durch die erstere blos die Leistung gewisser Dien. Te durch die leştere aber die Zusführung eines zusamo menhängenden Ganzen, als Erfolg der gedungenen Dienstleistung, übernommen wird. Von beyden wird unten S. 1048. ausführlicher gehandelt werden. Ich bemerke hier nur noch, daß die Ausdrúce locare und conducere in den Gefeßen nicht selten verwechsett werden"), so wie dieses auch bey den Benennungen emtio undi venditio der Fall ist "?), Bey der locatio et conductio operarum läßt sich jedoch die Verwechselung sehr leicht erklären. Denn auch derjenige, welcher blos feine Dienste perdingt, um Ermpas zu verrichten, was auch nicht gerade in der Ver. fertigung eines gewissen ganzen Werks besteht, und das Her in dieser Hinsicht locator operarum ift, kann doch auch in Rücficht dessen, was durch die zu leistenden Diens ste verrichtet werden soll, conductor, so wie derjenige,

**F i ltrirem on,?.. Dela 10) CICERO de officiis Lib. II. Cap. 3: $. 9.2.1 21":59. 11) L. 2., pr. L. ult. D. de lege Rhodia de iactu." 12) L. 19. et 20, D, de act. emti et vend. ...:

[ocr errors]

weldier vin zur Verrichtung desselben gedungen hat, und
welcher sonst conductor operarum heißt, in dieser vers
schiedenen Beziehung auch nicht unrichtig locator genennt
werden"?). Daraus erklären sich denn die in den rómis
schen Geseken vorkommenden Redensarten mulierem nave
vehendam condučere **); ferner vinum transportar-
duim locare "s) u. 8. m. Es erhellet zugleich hieraus,
Daß es nicht durdugehends ridtig rey , wenn man denjër
nigen, welcher" den John 'empfängt, Locator, denjenigen
hingegen, welcher ihn zahte, Conductor nennt. Richti,
ger definirt Cujaz ?), wenn" er sage: perpetuam esse
hanc inter Locare atque Conducere differentiam, ut
nihil sit aliud Locáre, quam utèndum vel facien
dum aliquid dare: Conducere, accipere : ủnd so farin
bald der Locator, bald der Conductor den lohn geben,
oder empfangen. ( issing
19. 3) Das Dritte wesentliche Erforderniß des Miettis
ober Pachtcontracts ist merces, Miethgeld, Pachto

.! :: :: gelb

13) S. BRUMMER Cit. Exercitat. Cap. IV. 5. 1. und HÁASE - Diss. de opere locato ec conducto. Commentat. I. Cap. II.

9.11. 1 p r . wow ito .
14) L. 19. $. 7. D. Kit o ns ...
is) L. 11. $. 3. D. eodem. Man vergleiche noch VELLEJUS

PATERCULUS Hist. Rom. Lib. I. . cap. 13. §. 4. et CICERO
Verr., V: Cap. 45. is! . :

i
16) Observation. Lib. II. c. 28. Man fehe auch Ant. SCHŮL-

TING Thes. controvers. Decad. LXIX. Th. 1. und WINCK. :. LER ad Bergeri Oeconom. iuris Lib. III. - Tie. 5. : Th. 19.

Nof. 2. in fin. is : ir ļoti

[ocr errors]

geld, lohnt, Preis. Diese merces wird zuweilen in
den Gefeßen tropisch auch conductió ??) genennt. somnio:
3 Sind nun sie Contrahenten sowohl übeë das Object,
D. f. über den Gebrauch der Sache oder Leistung der Dien.
ste, als über die "merces einverstanden, To ist dieser Con.
tract perfect , und verbindlich. Es kommt also hierin de
miethcontract ganz mit dem Kaufcontract, überein, wie
auch Cajus bemerkt L. 2. pr. D. h. t, wo er sagt: Lo-
catio et conductio proxima est emtioni et vendi-
tioni. Nam ut emtio et venditio contrahitur, si
de pretio convenerit : sic et locatio, et conductio
contrahi intelligitur , si de mercede çonvenerit. Es
kanu sogar im Miechcontract zuweilen ein Eigenthum, wie
im Kaufe, übergehen, obgleich dieses fremlich ein unger
wohnlicher Fall ist. Non solet *8) enim. lo.catio do-
minium mutare, sagt Ulpian L. 39. D. h. t.' und Jus
Isait lehrt mit Recht L..33. S. 1. D. de asurpat, et
usucap: daß der Pächter auch nicht einmal einen juristi.
fden Besik gabe; womit auch Ulpian L. 9. D. de rei
vindicat. übereinstimmt. Daher legt Javolenus hierin
einen Hauptunterschied zwischen venditio. und locatio,
paß. erstere eine Veräusserung enthält - lektere, aber nicht...
Toties enim conductio alicuius rei est, sagt er L..
65. D. de contrah. emt, quotiens materia ,-, in qua
aliquid praestatur, in eodem statu eiusdem ma-
21
',

? .1 net
wisi idioci js's...vi soit :215. J'LITET
17) L. 9. D. de public. et vectigal. L: : S. 1. D. de

fideiussor. BRUMMER cit. Exercit. Cap. I, 18:4 (ju · 18) Dte Worte non solet zeigen an, daß die es nur der Regel

nach i ro fena IS. Corn. vau DYNKERSHOEK Observac, ior.' Rom. Lib. VIII. cap. 4. pag. 293. edit. Heinecaal van

ur

[ocr errors]
« PreviousContinue »