Page images
PDF

^ der

P a n d e c t e n

> nach

Hellfeld

ein Comment a r

von

D. Christian Friedrich Glück

Hofrath und öffentlichem ordentlichem Lehrer der Rechte auf der
Friedrich-Alexanders Umvexsitüt in Erlangen.

Siebenzehnten Theils zweytt Abtheilung.
Erlangen

verlegt bey Johann Jacob Palm.
I 8 i 6.

[ocr errors][ocr errors]
[merged small][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

tous

: $. 1044. ,: Begriff von Locatio conductio. Wesentliche Stücke. Unter schied zwischen Mi:the und Pacht. Locatio conductio

operarum und operis.. Rurnåchst an den Kauf grånzt, und zum Theil auf w gleichen Grundfågen beruht') die Locatio et conductio , oder Locatio conductio?), im Deutschen balo

Miether 1) Pr. 1. de locatione et conduct. Locatio et condu'ctio proxima est emtioni et venditioni, iisdemque iuris regulis consistit. Zwischen emtio venditio und locatio conditio findet eine so genaue Verwandtschaft Statt, daß, wie Cajus sagt L. 2. §. 1. D. h, t. und nach iom Iuftinian $. 3. et 4. I. eodem bemerkt, bey den Alten in mehreren Fål. len darüber Zweifel entstand, ob man ein gewisses Seschäft für einen Kauf. oder für einen Pacht, und Methcontract hal.

ten rolle, welchen aber, wie zu seiner Zeit vorkommen wird, ' und zum Theil schon oben bep der Empboteuse bemerkt worden

ist, das neuere Recht gehoben hat, Doch wird auch noch jest zuweilen darüber geftritten, wie aus einem Falle ben Stru. ben in den rechtl. Bebenker s. 2h. Bed. 98. erhellet. Man

feße auch Weber zu Höpfners Commentar über die Heio .: necc. Institutionen. S. 883. Not. 1. i 2) Die Gereße fagen bald locacio conductio , Bald locatio et

conductio. S. L. 35. si 2. D. de verbor. obligat. Auch Glüds Erläut. D. Pand. 17. Ib. 4. D...' die,

Miethe, bald Pacht, auch, Bestand genennt; der legte Consensual. Contract, von welchem nun noch zu han

deln

dle Rubrik dieses Sitels. Die in dem Canonischen Recht vor. fommendę datio et receptio ad firmam, Cap. 2. X. de locat. et conduct. Cap. 8. et 24. X. de decimis, Cap. 6. X. Ne clerioi vel mon. sec. negot. ist nichis an. ders, als ein Pachecon t'r á ct.' Ian, a costa in Commene tar. in Decretal. Gregorii IX. Lib. III. Tit. 38. pag. 562. feitet den Ursprung dieser Benennung oc: jener Consitution des Kaisers Zeno ber, welche Cujaz Lib XII. Observat. C. 38. reftituirt hat, und sich auch in der Synopsi Basilitwy dis leunclavius befindet, nach welcher es ben einer auf s. Jabre gesdhehenen Verpachtung eines Grundstücks den Par.' thener binnen einem Jahre erlaubt seyn rod, von dem Contract

wieder abzugeben. L. 33. Cod. de loc, et cond. Um die. - rem Rücktritt vorzubeugen, pflegte man sich gegenseitig die Feft.

baltung des Contracts durch angehängten Vertrag zuju sichern.

Cap. ult. X. Ne praelati vices suas vel Eccles. sub an. i nuo censu concedant. Daher ren der Name Firmă entsian,

den, quod praestita fide de non expellendo conductore

firmaretur contractus. Firma rey also nichts anders, als di conductio firmata. Mit dieser Erklärung stimmt aud Alex.

CHASSANEUs ad cap. 2. X. de loc. dberein, welcher sagt ad firmam dare vel locare est, praestita fide pacisci in ipso contractu in continenti, ne ulli ex contrahentibus uti liceat

beneficio L. 33. C. de loc. Allein Inn, CIRONIUS ad Cap. 2. cit. *í Reinesius Variar. Lection. Lib. III. cap. 1. pag. 312. balten

das Wort Firma für eine vox anglo-saxonica, welches fo. viel als merces, oder praestatio annua bedeute. Hiermit

stimmt auch 1. H. BOEHMER' in Edit. corp. iur. ad Cap. 2. - X. de loc, .not, 42. iberein. Man rehe noch DU FRESNE in

Glossar. voc. Firina. Ein Beyspiel von einer Datio ad firmam findet man bey Hubert, MIRAEUS Lib. I. Donat. Bel. gicar, Cap. 101.

deln ist?). Man bezeichnet mit diesem Namen überhaupt denjenigen Consensual - Contract, da, Iemand einem Uns dern den Gebrauch einer Sache gegen ein Zequivalent in Gelde, zuweilen auch in Früchten, als persönliches Recht, zu überlaffen, oder auch Dienste gegen einen bestimmten Preis oder Miethgeld (merces, 'pretium) zu leisten fich verbindet. Dieser Contract erfordert, wie der Kauf, dreiz wesentliche Stücke. "1) Einwilligung der Contra,

.. ." othen,

3) Ueber diele Materie find vorzüglich zu bemerken, lo: D'AVE2an Tr. de locatione et conductione (in Meerman. Thes. Tom. IV. pag. 96. 899. Andr. wegeTr. de eod. arg. Lipsiae 2696. 4. Frid. BRUMMER Exercitat, de locatione et conductione. Lipsiae 1664. (in. Opuscule a Ge, Bever edit. Lips. 1716. 8. p. 375. 899.) lust. Henn. BOEHMER Diss. continens selecta quaedam capita , eaque plurimum practica', circa locationem : et conductionem praediorum rusticorum. ' Halae 1730. sec. 1737. (in Exercitat, ad Pand.' Tom. III.) 'Ge. Frid. de ploennies Diss. qua praccipua et controversa locationis conductionis.' capita scientifice explicantur. 'Giessae 1738. lo. Voet Disp. de locat. conduct. Lugd. Bat. 1681. Sam. Frid.'WILLENBERG Diss. de opere conducto; (in Eius Select. lurisprudentiae civ. s' Exercitat. Sabbathin. Edit. 2. Gednni 1728: 4. P. II. Exercit. XLII. pag. 656. s99.) 7o. Iust. Frit, SCHLEMM de discrimine inter locationem conductionem Romanam et Germanicam, in specie contraccum villicalem, vulgo Meyer. Contract. . Goettó 1779. 4. - Rob. Ios. POTHIER Traité du Contrat de louage., jet traité des cheptels. Nouv. edit. par. Mr. HUTTEAų fils. Paris 1806. & 8. Car. Aug. Haase de opere locato et conducto Roma. norum Commentatio grammatica" et historica I. et II. Lipsiae 1814. und Westphal von Kauf, Pecht, Mietbcon. contract 26. 2. Th. 8.661. f.

« PreviousContinue »