Page images
PDF

auch noch mehrere Gesetzstellen von denen aber frey,

lich keine einzige hierher gehört, wie Herr Hofr. Gensler ") gezeigt hat, welcher daher mit Laurerbach anderer Meinung ist, weil ein in ^enere geschlossener Kauf nicht eher für perfect zu halten sey, als wenn die Sache dem Kaufer in specie tradirt worden ist. Diesen Grund braucht auch Wilhelm prsttsteau Aus. ser Zweifel ist eS jedoch

z) daß bey einem alternativ geschlossenen Kaufe zwar vor der Wahl der Verkaufer den Verlust trage, wenn eine von Heyden Sachen zu Grunde geht; der Kaufer je« doch den bestimmten Preis bezahlen müsse, wenn vor der Wahl alle beyde verloren gehen. Dieß lehrt uns Paulus ^. Z4> §. 6. O. co»/7aü. «»t. Li emtio its

in votesrace est vsnäicoris, quem velic 6are, sieuc in stipuIarionibuL; seä uno mormo, qui superesc, 6sn6u5 est: et icieo vrioris periculum 26 venäito

rem,

44) 42. O. <ie l«,-« Äot. I,. §. 4. 0. eke oö//^«t.

«ct. I., zo. §. 5. /). a«i /.eF. ^^i^. 4g) Oit. Oommemst. §. 4, not. 10. lic. psg. 9.

46) Oolleg. ck. pr. ?snä. K. r. h. iz. et 21.

47) KecKstion. sö I.. 2Z. Oig. 6e reg. iuris. Osp. XVII. h. 9. (in ?Ae5. ^e^ma». I'om. III. psg. 517.) Die I.. 14. §. i. /). r. worauf er sich beruft, gehört jedoch nicht hierher. Denn das Wort bezeichnet Hier kein genns, sondern , eine res in specie certi, nämlich trsbes venäicse, verkaufte Balken, oder Bauholz. Denn wie könnte sonst von einem Diebstahl derselben die Rede seyn? wie auch schon ^> nv> »en in rrselecr. iur. civ. sck ?,nä K. r. K. 5. bemerkt hat.

andern Sinnen, z. B. vom Geruch, von Besehen, wenn davon die Billigung des gekauften Gegenstandes, und folglich die Perfection des Contracts abhängig gemacht worden ist.**).

S. 1036.
Unpodkommenheit des Kaufs in Rüdlicht des Gegenstandes

- und Preises.
Unvoltommen ist ferner der Kauf II.) in Anreo
hung des Preises, wenn dieser noch nicht gewiß be.
stimmt ist. Dahin gehört, wenn die Bestimmung des
Preises einein Dritten überlassen worden ist, und dieser
feine Meinung noch nicht erklárt hat ??). Ein Unders
wäre, wenn die Contrahenten sich über den Preis vero
einiget, aber mit einander ausgemacht hatten, daß wenn
der Räufer die Sache wieder mit Profit verkaufen fönnte,
er diesen Gewinn mit dem Verkäufer theilen solle. Hier
ist der Kauf gleich perfect, und wird auch dadurch nicht
ungültig, wenn der Käufer nachher die Sache entweder
gar nicht, oder nicht um einen höhern Preis verkaufen
könnte. So lehrt Ulpian L. 7. S. 1. D. de contrah. emt,
Si quis ita emerit, ' est mihi fundus emtus centum,'et
quanto pluris eum vendidero, valet venditio et sta.
tim impletur: habet enim certum pretium, centum:
augebitur autem pretium, si pluris emtor fundum

ven.

[ocr errors]

12) S. Sam. STRYK Tract. de iure sensuum. Diss. V. Cap. I.

nr. 34 - 36.
13) 8. den 16. Th. diefes Commentar.980. 8.76-83.

het, wenn auch gleich der Preis noch nicht bestimmt wor, den wäre, weil derjenige, welcher die Waaren verschreibt, sich anheischig macht, den Preis dafür zu bezahlen, um welchen sie dort verkauft zu werden pflegen ).

§. i«Z7. ^

Ausnahmen von der Regel, daß die Gefahr nach geschlossenem Kaufe auf den Käufer übergeht.

Die Regel, daß nach richtig geworbenem Kaufe de« Kaufer die Unglücksfalle treffen, leidet folgende AuS« nahmen.

1) Wenn ausdrücklich verabredet worden, daß der Verkaufer bis zur Uebergabe der Sache die Gefahr tra» gen solle. Daß ein solcher Vertrag gelte, hat keinen Zwei« fel").

2) Wenn die Sache durch eine solche Culpa des Ver, kaufers zu Grunde gegangen ist, die er zu vertreten hat, oder wenn der Untergang der Sache dadurch verursache wurde, daß der Verkäufer die zur Erhaltung derselben nöthigen Kosten auszuwenden unterließ

Z) Wenn

50) S. Struben rechtliche Bedenken. TH- 2. Beb. 75. und «««inei. KKspsoa'. auseskion. lorens. Vol. V. Obs. 6og. er Ob». 63y.

51) 55. A 4. co«t5«/!. e»zl. I,. ?. 5??. I.. /«. Ä t. S. «e«si.e«, Oommenr«. cit. §. 9. und

r«^«-r?«e Oomm, sg Oig, K. k. §. so. 5») § z. /. «mt. /?. t. ,z. §.,

ik pr. ?snc!, K, l. §. 6. '.

etiam si de pretio convenerit, non tamen aliter videatur perfecta venditio, quam si admensa, adpensa, adnumeratave sint. - Nam si omne vinum, vel oleum, vel frumentum, vel argentum', quantum cunque esset, uno pretio venierit, (sc. per aversionem) idem iuris est, quod in caeteris rebus. (sc. ut emtio sit perfecta, simul atque inter 'enitorem vena ditoremque de re atque pretio convenerit.) Quod si vinum. ita venierit, ut' in singulas amphoras; item oleum, ut in singulos metretas; item frumentum, ut in singulos modios; item argentum, ut in singulas libras certum pretium diceretur: quaeritur, quando videatur' emtio perfici? Quod similiter scilicet quaeritur et de his, quae numero constant, și pro numero corporum pretium fuerit statutum? SABINUS et CASSIUS tunc perfici emtionem existi. mant. Cum adnumerata, adménsa, adpensave sint : quia ? venditio quasi sub hac . conditione, videtur fieri, ut in singulos metretas, aut in singulos modios, quos; quasve aďmensus eris: 'aut in singulas libras , quas appenderis: , aut in singula corpora, quae adnume, raveris.

S. 6. Ergo et si grex venierit: siquidem universaliter uno pretio; perfecta videtur , postquam de pretio convenerit: si vero in singula corpora certo pretio, eadem erünt, quae proxime tractais vimus.

5. §. Sed et si 'ex doliario pars vini venierit, veluti metretae centum, verissimum est (quod et constare videtur ) antequam admetiatur, onine periculum ad venditorem pertinere. Nec interest, unum

pre:

[ocr errors]

pretium omnium centum metretarum in semel dictum sit, an in singulos eos. ..

L. I. S. 1. D. h. t. Sed et custodiam ad diem mensurae venditor praestare debet: priusquan enim admetiatur vinum, prope quasi nondum venit, Post mensuram factam, venditoris desinit esse periculum: 'et ante, mensuram periculo liberatur, și non ad mensuram vendidit, sed forte amphoras, vel etiam singula dolia. (i, e. per aversionen, quidquid in amphoris, et quidquid in doliis esset.)

L. 5. D. eodem. Si amphorae centum ex eo vini, quod in cella esset, venierint, si admensum est; donec' admetiatur, omne periculum venditoris est, nisi id per emtorem fiat. (sc. quo minus ad. metiatur vinum, atque tollatur.)

L. 2. Cod. h. t. Cum convenit, ut singulae amphorae vini certo pretio veneant; antequam tra. dantur, imperfecta etiam tunc venditione, periculum vini mutati emtoris, qui moranı mensurae faciendae non interposuit, non fuit. Cum autem universum, quod in horreis erat positum, venisse sine mensura,, et claves emtoribus traditas, alleges post perfectam venditionem, quod vino mutato dam- num accidit, ad emtorem pertinet. Haec omnia locum habent, . non solum si vinum, sed etiam si oleum, vel frumentum, vel his similia venierint, et ea aut, deteriorata, aut penitus corrupta fuerint.

Diese Gefeße unterscheiden also durchgehends ben einem Berkauf solcher Sachen, die aus mehreren Quantitäten

[ocr errors]
« PreviousContinue »