Page images
PDF
EPUB

lumen est eloquentia, qua virum excellentem praeclare tum illi homines florem populi esse dixerunt

Suadaeque medulla. Teló quam vocant Graeci, cuius effector est orator, hanc Suadam appellavit Ennius; eius autem Cethegum medullam fuisse vult, ut, quam deam in Pericli labris scripsit Eupolis sessitavisse, huius hic medullam nostrum oratorem fuisse dixerit. at hic Cethegus consul cum P. Tuditano fuit bello Pu- 60 nico secundo, quaestorque his consulibus M. Cato, modo plane annis cxl ante me consulem; et id ipsum nisi unius esset Enni testimonio cognitum, hunc vetustas, ut alios fortasse multos, oblivione obruisset. illius autem aetatis qui sermo fuerit, ex Naevianis scriptis intellegi potest. his enim consulibus, ut in veteribus commentariis scriptum est, Naevius est mortuus; quamquam Varro noster, diligentissumus investigator antiquitatis, putat in hoc erratum vitamque Naevi producit longius. nam Plautus P. Claudio L. Porcio, viginti annis post illos quos ante dixi, coss. mortuus est, Catone censore.

Hunc igitur Cethegum consecutus est aetate Cato, qui annis 61 VIIII post eum fuit consul. eum nos ut perveterem habemus, qui L. Marcio M.' Manilio consulibus mortuus est, annis LXXXVI

or.

I 30 ff. de iny. I 2.

qua 'wegen deren' de fin. I 42 gubernatoris ars ... utilitate non arte laudatur. II 83 si fructibus et emolumentis et utilitatibus amicitias colemus. Catull. 14, 2. 68, 25, 87. medulla, das Mark, in welchem die Kraft konzentriert zu sein scheint. Quint. II 15, 4: neque enim mihi permiserim eadem uti declinatione, qua Ennius M. Cethegum Suadae medullam vocat. So uvelos Theokr. 28, 18.

cuius effector Plato Gorg. p. 453 Α: ει τι εγώ συνίημι, λέγει

ότι πειθούς δημιουργός έστιν η ρητορική. Quint. Π 15, 3: (Isocrates) finem artis temeré comprehendit, dicens esse rhetoricen persuadendi opificem, id est πειθούς δημιουργόν. de or.I 138. Suada, bei Horaz epp. I 6, 38 Suadela. Eupolis. 38. Cicero, der die Enniusverse interpretiert wie ein Grammatiker

in der Schule, scheint sich über die geschmacklose Metapher lustig zu machen.

60. Die genaue Datierung nach Atticus. at eine überraschende Tatsache einführend; 70 m. modo, nur, s. 61. me cons. im J. 63; vgl. zu 57 E. Naevianis 75. 73 E. veteribus commentariis 72. Es läßt sich nicht bestimmen, welche Aufzeichnungen Cicero meint. — Varro, wohl in der Schrift de poetis. Wahrscheinlich fand sich in den Akten nach dem Jahre 204 keine Aufführung des Naevius verzeichnet und daraus hatte man auf seinen Tod geschlossen ; eben das bestritt Varro. nam (zu 48): denn der Zeitgenosse des Cn. Naevius T. Maccius Plautus starb erst 184.

61 - 82. Cato und seine Zeitgenossen.

61. cos. im J. 195. mortuus

16 ipsis ante me consulem; nec vero habeo quemquam antiquiorem,

cuius quidem scripta proferenda putem, nisi quem Appi Caeci

oratio haec ipsa de Pyrrho et nonnullae mortuorum laudationes 62 forte delectant. et hercules hae quidem exstant: ipsae enim fa

miliae sua quasi ornamenta ac monumenta servabant et ad usum, si quis eiusdem generis occidisset, et ad memoriam laudum domesticarum et ad illustrandam nobilitatem suam. quamquam his laudationibus historia rerum nostrarum est facta mendosior; multa enim scripta sunt in eis quae facta non sunt, falsi triumphi, plures consulatus, genera etiam falsa et ad plebem transitiones, cum homines humiliores in alienum eiusdem nominis infunderentur genus; ut si ego me a M. Tullio esse dicerem, qui pa

tricius cum Servio Sulpicio consul anno x post exactos reges 63 fuit. — Catonis autem orationes non minus multae fere sunt quam

Attici Lysiae, cuius arbitror plurumas esse est enim Atticus, quoniam certe Athenis est et natus et mortuus et functus omni

ad

im J. 149, s. 108 m.; er war 85 VIII 40: vitiatam memoriam Jahr alt geworden. 80. nec vero funebribus laudibus reor falsisque obwohl Cato nicht viel älter ist imaginum titulis, dum familiae als ich, vermag ich vor ihm doch ad se quaeque famam rerum gekeinen erträglichen Stilisten zu starum honorumque fallente mennennen. ipsis ‘genau, nur': dacio trahunt.

genera falsa 72. 161. 333. ad Att. III 21, ohne beabsichtigte Hindeutung Müller zu de off. I 102.

haec auf Brutus (zu 53 E.). ipsa eben die 55 genannte. plebem transitiones kamen aus mortuorum laud. Polyb. VI 53: politischen Gründen öfter vor, όταν μεταλλάξη τις παρ' αυτούς των besonders um das Tribunat zu επιφανών ανδρών, συντελουμένης bekleiden (P. Clodius). Dies beτης εκφοράς κομίζεται μετά του nutzte man später aus Eitelkeit, λοιπού κόσμου προς τους καλου- um plebeische Familien für urμένους εμβόλους εις την αγοράν. . sprünglich patricische auszugeπέριξ δε παντός του δήμου στάν- - ben. infunderentur: an ein τος αναβάς επί τούς εμβόλους, , Bild von geringerem Weine zu dv uèv vids v hextą xatahelan denken, der in Krüge mit feiται και τύχη παρών, ούτος, ει nerer Etikette gefüllt wird, verδε μή, των άλλων ει τις από γέ- bietet eiusdem nominis. Es soll νους υπάρχει, λέγει περί του τε- wohl inf. bloß die Vereinigung τελευτηκότος τας αρετάς και τας zweier Ströme bezeichnen. επιτετευγμένας εν τω ζην πρά- Tullio Longo cos. im J. 500, das Fels. Vollmer Neue Jahrb. Suppl. Datum

Atticus. Cicero XVIII. Über ihren Stil äußert leitete sich aber doch von einer sich Cic. auch de or. II 341 un- stirps antiquissima (leg. II 3) günstig

ab, nämlich von Servius Tullius 62. exstant. z. B. des Q. Fa- (Tusc. I 38). bius Maxumus nach Plut. Fab. 63. multae. 65. plurumas. 1, des Q. Caecilius Metellus nach Man schrieb Lysias 425 Reden Pin. VII 139. mendosior. Liv. zu, von welchen die alten Kri

aus

zum

civium munere, quamquam Timaeus eum quasi Licinia et Mucia lege repetit Syracusas); et quodam modo est nonnulla in eis etiam inter ipsos similitudo: acuti sunt, elegantes faceti breves; sed ille Graecus ab omni laude felicior. habet enim certos sui 64 studiosos, qui non tam habitus corporis opimos quam gracilitates consectentur, quos, valetudo modo bona sit, tenuitas ipsa delectat quamquam in Lysia saepe sunt etiam lacerti, sic ut fieri tiker 232 für echt erklärten; er- λιστα φάμενοι προσεoικέναι τον halten sind 34 Reden. Atti- Kátovos. Cicero treibt sie etCUS. Lysias war Sohn des Ke- was auf die Spitze, um einer phalos aus Syracus, welcher auf Richtung zu begegnen, welche Veranlassung des Perikles in damals einseitig den Lysias und Athen ansäßig geworden und ähnliche Attiker

Muster wie dieser iootelňs war, Schutz- nahm, als deren Hauptvertreter verwander mit gewissen Be- er auch nachher den Calvus angünstigungen. Das volle Bürger- greift, 284 ff. S. Einl. p. 10f. recht hat er nicht erlangt, ob- acutus ist stehendes Beiwort wohl er, namentlich bei der Be- des schlichten Stiles: de iny. II freiung Athens durch Thrasy- 51 Thesaur. I 464, 83. 465, 29. bulus, mit patriotischem Sinne Es liegt wohl in dem βραχέως die größten Opfer für den Staat εκφέρειν τα νοήματα μετά του gebracht hat.

Timaeus um oapās Dion. Hal. de Lys. 4; 264, ein Sicilier aus Tauromenion, über óúrns Hermog. II 365 Sp. hatte in seiner Geschichte Siciliens ab von Seiten, rücksichtlich (325) Lysias aus Lokalpatrio- 161 E. tismus für einen Syracusaner 64. habitus corporis. 36. ansgegeben. quasi. 48. Die

quamquam. Der Satz ist durch lex Licinia et Mucia de civibus mehrere Restrictionen verschränkt regundis ward im J. 95 gegen worden. Nach der allgemeinen diejenigen gegeben, welche sich Andeutung der gracilitas bemerkt das römische Bürgerrecht an- er, daß Lysias doch auch (saepe) maßten. Asc. Z. Cic. p. Cornel.

Kraft zeige,

so daß er denp. 60, 2 K. : cum summa cupi- jenigen, welche nur an der teditate civitatis Romanae Italici nuitas Gefallen haben, eigentlich populi tenerentur et ob id mag- selbst nicht überall gefallen na pars eorum pro civibus Ro- dürfte und beschränkt dies manis se gereret, necessaria lex wieder durch die Bemerkung, visa est, ut in suae quisque civi- daß es nicht sein vorherrschender tatis ius redigeretur. et ... Charakter sei (genere toto); darauf similitudo. In den Reden beider wiederholt er noch einmal be(in eis) treten die Merkmale stimmt die Behauptung, hervor, daß sie auch ihrem in- welcher er ausgegangen ist (p.

Wesen nach einander 54, 2). consectentur und gaude(inter ipsos) ähnlich sind, nicht ant neben delectat nicht aufallein durch die Menge ihrer fällig: vgl. 116. zu 292. fuit Reden. Diese Vergleichung wird velimus Rosc. A. 15 coniecerit durch die Bemerkungen des Att. emisit har. resp. 2. nolumus 293f. sehr beschränkt. Vgl. Plut. persuaserint Acad. II 115 sint Cato min. 7: oủx oida ti nenov- sunt Tusc. I 13. Spengel zu θασιν οι τω Λυσίου λόγω μά- Ter. Andr. 273.

von

lacerti, durch

neren

nihil possit valentius; verum est certe genere toto strigosior

sed habet tamen suos laudatores, qui hac ipsa eius subtilitate 17

admodum gaudeant: Catonem vero quis nostrorum oratorum, 65

qui quidem nunc sunt, legit aut quis novit omnino ? at quem virum! di boni! mitto civem aut senatorem aut imperatorem oratorem enim hoc loco quaerimus: quis illo gravior in laudando? acerbior in vituperando? in sententiis argutior? in docendo edisserendoque subtilior ? refertae sunt orationes amplius centum quinquaginta, quas quidem adhuc invenerim et legerim, et verbis et rebus illustribus. licet ex his eligant ea, quae notatione et laude digna sint: omnes oratoriae virtutes in eis reperientur. gymnastische Übung ausgebildete idem historiae conditor, idem Muskeln. Quint. VIII pr. 19 :

iuris, idem rerum rusticarum corpora sana et integri sangu- peritissimus fuit. - aut statt et inis et exercitatione firmata ex um auszudrücken: welche Seite isdem his speciem accipiunt, ex gerade einem jeden nach seiner quibus vires, namque et colorata Besonderheit zunächst entgegenet astricta et lacertis expressa tritt. docere beweisen' (= prosunt. strigosus, wie åvahońs bare) 89. 185. 197. 200. 276, ediseigentlich von Tieren, besonders serere meist ‘erzählen', hier und von Pferden, ‘mager und dürr'; 146 ‘logisch folgern wie disserere wobei in der Regel auf vernach- 118 de fin. IV 5 (subtiliter d.) läßigte Pflege hingewiesen wird. de or. II 157 disserendi ratio Dion. Hal. de Lys. 13 ( Apolo Dialektik' 120 de or. I 9 Tusc. λέξις) ουδε αφας έχει και τόνους V 72. subtilior 35. 89. ισχυρούς ούδε θυμού και πνεύ

tatione σημειώσει. Man pflegte ματός έστι μεστη ουδ', ώσπερ am Rande der Bücher mit geεν τοίς ήθεσίν έστι πιθανή, ού- wissen Zeichen das anzumerken, τως εν τοις πάθεσιν ισχυρά. was des Tadels oder Lobes wert sed nimmt nach einer Unter- erschien, und machte sich danach brechung den Satz wieder auf. dann Excerpte. Gell. XVII 2: 41. 81. 117. 140. 161.

recensere, quae in eo libro scripta 65. qui quidem nunc sunt essent laudis et culpae adnotaquas quidem adhuc invenerim: mentis digna. Seneca ep. 6, 4: qui quidem wird bei Cic. bald mittam tibi libros et imponam mit dem Ind., bald mit dem notas, ut ad ipsa protinus, quae Coni. verbunden; vgl. de or. II probo et miror, accedas. Fronto 34. 105 ut quidem 185. 279. ad M. Ant. imp. II 5 p. 107 N.: at quem virum Formel der Um- memini me excerpsisse ex Cigangssprache ep. IX 20, 1 p. ceronis epistulis ea dumtaxat, Sull. 42 Ter. Phorm. 376. quibus inesset aliqua de eloquenmitto usw. Plin. n. h. VII 100: tia vel philosophia vel de rep. Cato primus Porciae gentis tres disputatio; praeterea si quid elesummas in homine res praesti- ganter aut verbo notabili dictum tisse existimatur, ut esset optu- videretur excerpsi. licet sie mus orator, optumus imperator, können ja

sie müssen nur; optumus senator. Quint XII 11, der logische Nachsatz reperientur 23: M. Cato idem summus impe- ohne et angereiht wie nach dem rator, idem sapiens, idem orator, Imp. (68 E.) virtutes αι του

no

iam vero Origines eius quem florem aut quod lumen eloquentiae 66 non habent? amatores huic desunt, sicuti multis iam ante saeculis et Philisto Syracusio et ipsi Thucydidi. nam ut horum concisis sententiis, interdum etiam non satis apertis cum brevitate tum nimio acumine, officit Theopompus elatione atque altitudine orationis suae (quod idem Lysiae Demosthenes): sic Catonis luminibus obstruxit haec posteriorum quasi exaggerata altius oratio. sed ea in nostris inscitia est, quod hi ipsi, qui in Graecis 67 antiquitate delectantur eaque subtilitate, quam Atticam appellant, hanc in Catone ne noverunt quidem. Hyperidae volunt esse et Lysiae; laudo: sed cur nolunt Catones ? Attico genere dicendi se gaudere dicunt, sapienter id quidem; atque utinam imita- 68

λόγου άρεται, die man zu ver- rhetorischer Weise, die viel Beischiedenen Zeiten sowohl der fall und Nachahmung fand. Zahl wie der Art nach sehr ver- luminibus obstruere (und officere; schieden bestimmt hat; die äl- de or. I 179) ist der technische teste Forderung für die Eis Ausdruck für den, welcher seinem war die des ηδύ und μεγαλο- Nachbar durch ein unmittelbar npenés Aristot. rhet. III 12. vor den Fenstern aufgeführtes 1414 a 19. Cic. hält sich an die hohes Gebäude das Licht vertheophrasteische Forderung des baut. de domo 115: cum ille id Latine, plane, ornate, apte (or. (domum vendere) negaret, primo 79. de or. I 144 III 37); 133 se luminibus eius obstructurum laus dicendi.

minabatur. Der auffallende Ge66. Origines in 7 Büchern brauch, welchen Cicero hier von schrieb Cato kurz vor seinem demselben macht, ist dadurch Tode. Sie behandelten in den veranlaßt, daß lumen (275) und ersten 3 Büchern die Gründungs- altitudo (üyos, altus 276) auf geschichte Roms und der übrigen den Stil übertragen werden. Staaten Italiens, daher der Titel, 67. ea statt id von inscitia atYeveal.oylaı bei Dionys; dann die trahirt: aber das ist geradezu römische Geschichte, ausführlich eine inscitia. Nicht ungeschickt die der jüngsten Zeit; vgl. 89. sucht Cic. den Gegnern seiner 90. Es waren darin auch voll- Beredsamkeit dadurch in der ständige Reden aufgenommen. öffentlichen Meinung zu schaden, 89. Philistus, Zeitgenosse des daß er ihnen mangelhafte Kenntälteren Dionysius (406-—367), cre- nis der nationalen Literatur vorber acutus brevis, paene pusillus wirft. Freilich muß er später Thucydides nach Cicero ad Q. fr. (293) selbst zugeben, daß Cato II 13, 4. Quint. X 1, 74: Pha- den Vergleich mit Lysias nicht listus imitator Thucydidis, et ut aushält. Über Nachahmer des multo infirmior, ita aliquatenus Hypereides urteilt ähnlich Dion. lucidior.' Über seinen Stil Dion. Hal. Dinarch. 8 ol Ynepeldny Hal. de imit. II 208, 16. The- μιμούμενοι διαμαρτόντες της χάopompus von Chios, geb. 376, ριτος εκείνης και της άλλης δυνάSchüler des Isokrates, schrieb die μεως αυχμηροί τινες εγένοντο. . Geschichte Griechenlands seit sapienter: Oft folgt auf einen dem peloponnesischen Kriege in Satz ein Adverbium, das ein Ur

« PreviousContinue »