Page images
PDF
EPUB

cus: optatissumum mihi quidem est quod dicis; sed quid tandem

habuit liber iste, quod tibi aut novum aut tanto usui posset esse? 15 Ille vero et nova, inquam, mihi quidem multa et eam utilitatem,

quam requirebam, ut explicatis ordinibus temporum uno in conspectu omnia viderem. quae cum studiose tractare coepissem, ipsa mihi tractatio litterarum salutaris fuit admonuitque, Pomponi, ut a te ipso sumerem aliquid ad me reficiendum teque remunerandum, si non pari at grato tamen munere; quamquam

illud Hesiodium laudatur a doctis, quod eadem mensura reddere 16 iubet, qua acceperis, aut etiam cumulatiore, si possis. ego autem

voluntatem tibi profecto emetiar, sed rem ipsam nondum posse videor; idque ut ignoscas a te peto. nec enim ex novis, ut agricolae solent, fructibus est, unde tibi reddam quod accepi — sic omnis fetus repressus est exustusque flos siti veteris ubertatis exaruit; nec ex conditis, qui iacent in tenebris et ad quos omnis Nebenbegriff von der anwesenden inf. und bleibt im Deutschen unaber nicht angeredeten Person.

ausgedrückt.

docti sind beBach 238.

sonders die der griechisshen Lit15. aliquid: natürlich nicht den teratur Kundigen, 141. Stoff zum Brutus, sondern zu 16. emetiar gibt ej ånodoūvat der 16 seremus solo bezeich- wieder. Auch zu posse ist emeneten Schrift. Cicero meint eine tiri zu ergänzen, und so sehr historische Arbeit, wie er sie oft beim Verbum; vgl. 15 A. 55. lange vor hatte; de leg. I 5f. 67. 102. 112. 121. 206. 232. 296. abest historia litteris nostris .. 322 E.; beim Adjektivum 125. quam ob rem . . sume ad hanc videor mihi videor, wie rem tempus, quae est a nostris δοκώ, 18. 161. - fructus, allgehominibus adhuc aut ignorata mein von dem ganzen Ertrag aut relicta.

der Ernte, auch bei Cicero nicht tamen, 248 off. II 58 u. 0. selten, so wie er auch fetus nicht grato munere. Jl. A 167: ooi hier allein von der Feld- und γέρας πολύ μείζον, εγώ δ' ολίγον Baumfrucht gebraucht. — exustus τε φίλον τε έρχομ' έχων επί νήας. flos. Die Büte, welche früher Od.' 58. – Hesiodium, toy. Zufluß von Säften hatte (vetus 349f.: EU rèv detpeto fai naod ubertas), verlechzt, wenn ihr inγείτονος, ευ δ' αποδούναι αυτή folge der Dürre nur spürliche τω μέτρω, και λώϊον, αί κε δύνηαι. Νahrung aus dem Stamme ZuNach de off. I 48 ea quae uten- ffießt, und verdorrt endlich. exusda acceperis maiore mensura, si tus vom Durst; Lucret. III 917 : modo possis, iubet reddere He- quod sitis exurat miseros atque siodus ist hier vielleicht quae acce

at .

arida torres. Ov. fast. IV 299 peris zu lesen; vgl. Z. 3 v.u. und sitis usserat herbas. Seneca Agam. ad Att. XIII 12, 3. - (illud He- 19 exustus siti (Tantalus). Doch siodium) quod iubet, quo iubemur ist siti veteris ubertatis härter (illud Hesiodi) quo iubet usw. als z. B. rep. I 66: inexplebiles vermittelt die Verbindung des populi fauces exaruerunt siti livorausgegangenen substantivi- bertatis. ex conditis, von den schen Begriffes mit den folgenden im Speicher aufgehäuften Vor

si non

seremus

nobis aditus, qui paene solis patuit, obstructus est. igitur aliquid tamquam in inculto et derelicto solo; quod ita diligenter colemus, ut impendiis etiam augere possimus largitatem tui muneris: modo idem noster animus efficere possit, quod ager, qui, cum multos annos quievit, uberiores efferre fruges solet. Tum ille: ego vero et exspectabo ea quae polliceris, nec 17 exigam nisi tuo commodo, et erunt mihi pergrata, si solveris. Mihi quoque, inquit Brutus, exspectanda sunt ea quae Attico polliceris, etsi fortasse ego a te huius voluntarius procurator petam, quod ipse, cui debes, incommodo exacturum negat. At vero, 5 inquam, tibi ego, Brute, non solvam, nisi prius a te cavero, 18

räten, im Gegensatz zu den neu voluntarius procurator ist ein geernteten, novi (288); darum scherzhafter Ausdruck, denn pronicht recentes, 49. Es ist nicht curator wird Jemand erst durch sicher zu ermitteln, welche litte- das ihm erteilte Mandat, welches rarische Arbeiten Cicero hier Brutus sich selbst geben will. meint. Man darf wegen paene

Indessen wnrde auch wohl einer solis nicht an Reden denken, die als procurator vorläufig zugeer zur Herausgabe ausarbeiten lassen, wenn er Sicherheit leistete, wollte und nun liegen ließ; eher daß er die Ratihabition nachher an historische Arbeiten (zu 15) beibringen werde. Gai inst. IV oder an die Bücher de legibus, 84: quin etiam sunt qui putant welche nach der Schrift de re eum quoque procuratorem videri, publica (zu 19) begonnen, aber cui non sit mandatum, si modo nicht von ihm bis zur Heraus- bona fide aceedat ad negotium gabe vollendet wurden, wozu auch et caveat ratam rem dominum jetzt die Zeit nicht günstig war. habiturum = Sicherheit leiste, daß Hier war Atticus auch am Dia- der Eigentümer sein Verfahren loge beteiligt. Mit spekulativen anerkennen werde (cavere mit Arbeiten der Art gaben sich da- inf. wie z. B. Verr. 4 § 92). mals wenige Römer ab. im- incommodo. Die meisten Herausg. pendiis. Varro de ling. Lat. V setzen se tuo zu, aber mindestens 183: usura, quod in sorte (Kapi- das Erstere ist überflüssig, da tal) accedebat, impendium appel- namentlich im Umgangston das latum. Hierdurch ist nai hoïov Subjektspronomen beim Acc. c. ausgedrückt. modo, ist deut- Inf. leicht wegbleibt; vgl. 57 E. lich noch Adverbium auf dem 109 E. Plaut. Trin. 5 si quidem Übergange zur Konjunktion, vgl. operam dare promittitis u. Brix,

Auch 21 könnte modo re- Madvig zu de fin. V 31. laxes stehen. ager.

Ovid. a. a. 18. Cicero will durch die ForII 351: da requiem, requietus derung dieser Garantie von Brutus ager bene credita reddit.

sich sicher stellen gegen Nach17. exigam von der Schuldfor- forderungen, wenn er an Brutus derung. Im folgenden wird das- zahle, ohne daß dieser beauftragt selbe Gleichnis festgehalten, wohl sei. Denn da im Recht der Grund. nicht ohne Rücksicht darauf, daß satz gilt ‘sine mandato exigi pe: sowohl Atticus als Brutus in Geld- cunia alieno nomine non potest geschäften wohl erfahren waren. (Dig. XIX 5. 5, 4), so konnte

64.

amplius eo nomine neminem, cuius petitio sit, petiturum. Non mehercule, inquit, tibi repromittere istuc quidem ausim; nam hunc, qui negat, video flagitatorem non illum quidem tibi molestum, sed assiduum tamen et acrem fore. Tum Pomponius: ego vero, inquit, Brutum nihil mentiri puto. videor enim iam te

ausurus esse appellare, quoniam longo intervallo modo primum 19 animadverti paulo te hilariorem. itaque quoniam hic quod mihi

deberetur se exacturum professus est, quod huic debes ego a te peto. Quidnam id ? inquam. Ut scribas, inquit, aliquid; iam pridem enim conticuerunt tuae litterae. nam ut illos de re publica libros edidisti, nihil a te sane postea accepimus; eisque nosmet ipsi ad rerum nostrarum memoriam comprehendendam im

pulsi atque incensi sumus. sed illa, cum poteris; atque ut 20 possis, rogo; nunc vero, inquit, si es animo vacuo, expone nobis

quod quaerimus. Quidnam est id ? inquam. Quod mihi nuper in Tusculano incohavisti, de oratoribus, quando esse coepissent,

Atticus sonst die Zahlung noch Form des Opt. Aor. findet sich einmal verlangen. Gai. IV 98 bei Cicero nur hier. Neue-Wapericulum enim est, ne iterum gener III 3 510.

non illum dominus de eadem re experiatur. quidem t. molestum, 94. 136. 140. Für dominus gebraucht er die 220. 227. 259. 304. 305. 177. 178, streng juristische Formel, nemo or. 32 sermo est ille quidem mellé cuius pet. (das Recht zu fordern, dulcior; dagegen non infans ille vgl. vacatio 117, oratio 165. zu quidem, sed turbulentus 108. 267. 270) sit, vgl. Digg. XLVI 8, 23: 28. 37. 50. 70. 112. 115. 128. in stipulatione cavetur, non peti- satis quidem ille acute, sed parum turum eum, cuius de ea re actio tragice 167; vgl. 51. ausurus petitio persecutio sit. ео по- esse ich glaube es mir herausmine unter diesem Rechtstitel, nehmen zu dürfen. appellare eigentlich unter diesem Namen ‘mahnen'. Phil. II 71: appellatus im (kaufmännischen) Hauptbuch. es de pecunia, quam pro domo

repromittere von der Gegen- debebas. Thes. I 274, 21. leistung bei einem Vertrage. 19. ut ex eo tempore, quo. 151, Plaut. Asin. 453: verum istuc 305. ad Att. I 15, 2: ut Brunargentum tamen mihi si vis de- disio profectus es, nullae mihi numcrare, repromittam

istoc abs te sunt redditae litterae. nomine solutam rem futuram. de re p., im J. 54 begonnen, aber Cic. p. Rosc. com. 37ff. Der Ver- erst 52 oder 51 heraus eben. trag (stipulatio) geht nur auf ut possis, insofern das Können eine Verpflichtung, wer

diese durch den ernsten Willen bedingt übernimmt, promittit, hier Cicero wird. die Zahlung an Brutus; da dem 20. in Tusculano (explicabo) Brutus seinerseits eine Verpflich- aut in Cumano aut in Tusculano tung dabei auferlegt werden soll, aliquando 300; also findet das so hat er sie durch einen zweiten Gespräch an keinem von beiden Vertrag zu übernehmen (repro- Orten statt, sondern domi (10) zu mittit). ausim. Diese alte Rom. Jenes frühere Gespräch

qui etiam et quales fuissent. quem ego sermonem cum ad Brutum tuum vel nostrum potius detulissem, magno opere hic audire se velle dixit. itaque hunc elegimus diem, cum te sciremus esse vacuum. quare, si tibi est commodum, ede illa quae coeperas et Bruto et mihi. Ego vero, inquam, si potuero, faciam vobis satis. 21 Poteris, inquit: relaxa modo paulum animum aut sane, si potes, libera.

Nempe igitur hinc tum, Pomponj, ductus est sermo, quod erat a me mentio facta, causam Deiotari, fidelissumi atque optumi regis, ornatissume et copiosissume a Bruto me audisse defensam. Scio, inquit, ab isto initio tractum esse sermonem, teque Bruti 6 dolentem vicem quasi deflevisse iudiciorum yastitatem et fori. Feci, inquam, istuc quidem et saepe facio. nam mihi, Brute, in 22 te intuenti crebo in mentem venit vereri, ecquodnam curriculum ist natürlich ebenso fingiert wie tia in populum R. est ipsius das hier erzählte. nostrum. aequalis aetati; qui non solum ad Att. VI 2, 7: venio ad Brutum socius imperatorum nostrorum tuum, immo nostrum; sic enim fuit in bellis, verum etiam dux mavis. cum gleichbedeutend copiarum suarum. quasi zur mit quo; in solchen Fällen tritt Milderung des starken Ausdruckes der relative Charakter dieser deflevisse; vgl. 51. 82. 188. 200. Konjunktion ganz klar zu Tage. 220. 272. 284. feci. Vgl. 331 ff. Vgl. Plaut. Mil. 2 olin quom facere nimmt jedes beliebige Versudumst ‘dann, wenn

es hell

bum auf, vgl. 157. 190 ep. VI 1, isť; nunc illud est quom . . Ter. 6 narravit te interdum sollicitum Ad. 299 u. Kauer; zu 85.

solere esse vementius; quod facere 21. si potuero wie de r. II non debes. Nep. Chabr. 3, 4 ne85 fin. IŤ 14 u. O., gleichzeitig que solus ille aberat Athenis mit faciam. Das sogen. Fut. libenter, sed omnes fere principes ex. ist ursprünglich vom ersten fecerant idem. Fut. in der Bedeutung nicht ver- 22. intueri mit in (26. 253. schieden, was auch bei Cic. noch 331) bedeutet eigentlich den Blick öfter hervortritt (ad Att. II 24, richten auf', mit dem acc. 'bei 5 respiraro, si te videro); vgl. der Betrachtung von etwas verBlase Syntax 185.

weilen’; ein Unterschied, der oft vgl. p. Scaur. 15. igitur beim verwischt ist. Der wahre Übergang zur Ausführung: Grund für Ciceros Verstimmung Deioturus, Tetrarch von Gala- war nicht die gehemmte Karriere tien, hatte auf Pompeius Seite des Brutus, sondern seine eigene gestanden und Cäsar entzog ihm gezwungene Untätigkeit (cum einen Teil seines Gebietes, wel- opera nostra patria sive non chen Brutus in seiner im J. 47 possit uti sive nolit ep. IX 6, in Nicäa vor Cäsar gehaltenen Juni 46.) Brutus, dessen Anlagener Rede ihm wieder zuzuwenden überschätzt oder übertreibt, hatte suchte, aber ohne Erfolg. Cicero sich durch_angestrengten Fleiß hielt seine Rede für Deiotarus vielfache Kenntnisse erworben im J. 45 fidelissumi vgl. Phil. und durch geschichtliche, philoXI 33 über ihn: cuius benivolen- sophische und rhetorische Studien

aut sane,

aliquando sit habitura tua et natura admirabilis et exquisita doctrina et singularis industria. cum enim in maximis causis versatus esses, et cum tibi aetas nostra iam cederet fascesque sum

mitteret, subito in civitate cum alia ceciderunt, tum etiam ea ipsa, 23 de qua disputare ordimur, eloquentia obmutuit. Tum ille: ceterarum rerum causa, inquit, istuc et dol et

dolendum puto; dicendi autem me non tam fructus et gloria quam studium ipsum exercitatioque delectat: quod mihi nulla res eripiet, te praesertim tam studiosum et**. dicere enim bene nemo potest, nisi qui pru

denter intellegit; quare qui eloquentiae verae dat operam, dat 24 prudentiae, qua ne maxumis quidem in bellis aequo animo carere

quisquam potest. Praeclare, inquam, Brute, dicis, eoque magis ista dicendi laude delector, quod cetera, quae sunt quondam habita in civitate pulcherruma, nemo est tam humilis, qui se non aut posse adipisci aut adeptum putet: eloquentem neminem video factum esse victoria. sed quo facilius sermo explicetur, sedentes, si videtur, agamus. — Cum idem placuisset illis, tum in pratulo propter Platonis statuam consedimus.

ma

sorgfältig ausgebildet. – natura
φύσις, doctrina επιστήμη, ιndus-
tria uehérn_(Plat. Phaed. 269)
Anlagen, Bildung (namentlich
durch Unterweisung), Fleiß (be-
sonders in praktischer Übung).
98. 125. 267. 272. 280; zu 25 A.
de or. II 147 u. Piderit.
ximis causis 324. 230.

23. Brutus konnte sagen, daß Ciceros Vorbild ihn bei den theoretischen rhetorischen Studien festhielt, alzo z. B. studiosum et optimarum artium cupidum intuenti. Nur durch diese theoretischen, durchaus mit der Philosophie zusammenhängenden Studien (vgl. 332) konnte man das prudenter intellegere erwerben, das die Grundlage aller Rede war; denn sine re nulla vis verbi est or. 72 und nemo poterit esse omni laude cumulatus orator, nisi erit omnium verum magnarum atque artium scientiam consecutus de or. I 20.

24. maxumis in bellis. Selbst im Kriege, wo scheinbar die Pra

xis allein entscheidet, spielt auch die Theorie eine wichtige Rolle; schrieben doch auch Philosophen über Taktik (de or. II 75). — aequo animo mit gutem Gewissen, dh. ohne Schaden fürchten zu müssen.

nemo est usw. nach häufigem lat. Sprachgebrauche in den abhängigen Satz eingeschoben; s. z. B. pro Marc. 17. sedentes: 'das Motiv des sallgeogar aus Plat. Phaidr. 229 a. Platonis. Eine Statue Platons hatte Silanion gemacht, von der eine Nachbildung auf uns gekommen zu sein scheint. Vgl. F. Winter, Über die griech. Porträtkunst. Berlin 1894. Statuen und Büsten berühmter Schriftsteller waren seit der Alexandrinischen Zeit sehr beliebt.

Tractatio. Vorbemerkung über das Verhältnis der römischen Beredsamkeit zur griechischen 25–51.

Das Lob der Kunst, über die man handeln wollte, war eine übliche Einleitung; vgl. de inv. I 2 de or. I 30.

« PreviousContinue »