Page images
PDF
EPUB

der JUN 30 m
P a n d ecte ni

nach Hellfeld
ein Commentar

begründet von
D. Christian Friedrich von Glüd

fortgesett von
D. Christian Friedrich Mühlenbruch und D. Eduard Fein

.. und nach deren Tode
neben D. Cari Ludwig Arndts u. D. Burkard Wilh. Leist

von

D. Hugo Burchard,
0. Professor der Rechte in Kiel.

Serie der Bücher 3 9. und 40.

Zweiter Theil.

[ocr errors][ocr errors]

Erlangen,
Be r l ag von Pa I m & Ente.

(Adolph Enke.)

1875.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]

Inhaltsverzeichniß.

Die cautio damni infecti.

Lib. XXXIX. Tit. 2 de damno inf. et de suggr.

et proiectionibus.

S. 1676.

1. Princip und Fälle der c. d. infecti im Allgemeinen. 1) Schaden durch leblose Sachen ohne vorherige c. d. in

fecti. Verschiedenheit der beiden Fälle: Schaden durch eine lebende und durch eine Leblose Sache (actio noxalis — Retentionsrecht; Freiwerden von der Ersaßpflicht durch Preisgeben des Eigenthums). Ursprünglicher Rechtszustand (Gesichtspunct der Strafe für den Verlegenden, der Rache und persönlichen Genugthuung für den Verlegten: daher auch Ahndung der durch vernunftlose und leblose Dinge herbeigeführten Verlegung). Späteres Recht (Gesichtspunct der vermögensrechtlichen Genugthuung - Haftung nur im Fall des Verschuldens: Sclave, animal contra naturam sui generis nocens ; Ausnahme bei Schaden durch leblose Sachen).

S. 1-8. 2) Retentionsanspruch wegen Schadens burch leblose Sa

chen - Klage auf tollere der rudera von aedes ruinosae : Freiwerden von dieser Klage nur durch totas aedes derelinquere, weil die aedes das schadende Ob

« PreviousContinue »