Page images
PDF
EPUB
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

1, i, neunter Buchstabe des lat. Alphabets, Vo- metheus, Verg. ge. 1, 279. Lact. 2, 10, 7 sq.: gecal, den schon die alten Grammatiker von dem mit nus lapeti, Prometheus, Hor. carm. 1, 3, 27; u. bemfelben Zeichen geschriebenen Jod unterschieden. daff. satus Iapeto, Ov. met. 1, 82. - Dav. IắpěAls Abbreviatur ift I = in, infra, ipse, Isis u. a. – tīðnidēs, ae, m. (PlanetLovidns), der Japetionide IDQ. - iidemque. - I. H. F.C. = ipsius heres fa- (Sohn des Japetus), d. i. Atlas, Ov.: im Plur. ciundum curavit

. - IM. = immunis. - IMP. = im- Prometheus u. Epimetheus, Claud. perium, imperator.

sāpšdes(Iāpūdes), um, Acc. as, m. (lárvdes), e. Nur uneig. gehört hierher das Zahlzeichen I 1 Völkerschaft im nordwestl. Flyrien, Liv. 43, 5, 3. unus 1. primus).

Cic. Balb. 32: regio lapydum, Plin. 3, 127: Form facchus, i, m. ("Taxzos), I) der Festname des lapudes, Corp. inscr. Rhen. 484, 4. Fast. triumph. mystischen Bacchus zu Athen u. Éleusis, Cic. delegg. a. u. 625 (im Corp. inscr. Lat. 1. p. 459). - Dad.: 2, 34. Catull. 64, 251. II) meton. = Wein, Verg. A) lāpys, pỹdis, japydild, Timavus, Verg. ge. 3, ecl , 6, 15. Col. poët. 10, 309.

475.- B) lāpýdia (Iāpėdsa), ae, f., bas Gebiet der Jācõb, 1. Jacob.

Japyder, japydien, Tibull. 4, 1, 208. Plin. 3, 129 šāder, n. indecl. u. Tāděra, ae, f. ('Iódepa), u.140: Form Iapudia, Sall. hist. fr. inc. 12(fr.2,24). Stadt in JVyrien, i. Zara Vecchia mit Ruinen, Orell. inscr. 5277 (wo Genit. Japudiai). Form -der, Mela 2, 3, 13 (2. g. 57)P. Plin. 3, 140 jāpřgia u. Tāpřgius, 1. lapyx. 4. 141 u. 152. Lucan. 4, 405. Itin. Anton. 272, 1 jāpys, 1. lapydes. 4. 496, 7. Gruter. inscr. 301. col. 5. Mus. Veron. Tāpyx, přgis, Acc. přga, m. (Ianv5), I) Sohn 267, 1: Form -dera, Murat. inscr. 881, 6. - Dav. des Dädalus, der sich in Italien niederließ und der lādertīni, orum, n., die Einw. von Jader, die Landschaft Japygia (1. u.) den Namen gab, Plin. 3, Jadertiner, Auct. b. Alex. 42, 3.

102. – II) der Japygier, A) als Name eines apul. ālýsos, i, f. (Ialvoós), Stadt auf der Insel Flusses, Plin. 3, 102: Iapygis arva, Apulien, Ov. Rhodus, noch i. Jaliso, Mela 2, 7, 4(codd. Ilysos). met. 15, 52. B) als Name eines Windes, der den Plin. 5, 132. - Dav. Šālýsius, a, um, jalyftid, poet. Griechen aus Apulien kam, der Westnordwestwind, thodisch, Telchines, Ov. met. 7, 365.

günstig denen, die von Brundisium aus nach Gries tālýsas, i, m. (Tá.voos), ein Sohn des vierten chenland überfahren wollten, Hor. carm. 1, 3, 4. Sol

, Cic. de nat. deor. 3,54: deffen vom Protoge- Verg. Aen. 8, 710. Gell. 2, 22, 21. Ampel. 5, 2: tres geformte Statue im Alterthum berühmt war, vollst

. ventus lapyx, Gell. 2, 22, 23: lapyx ventus, Plin. 35, 102. Cic.or.5; Verr.4, 135. Gell. 15,31,3. Apul. de mund. 14 nach Roziol's Vermuthung (wo iambělēgus, a, um (laubensyos), aus einem Goldbacher Japygeum [sc. ventum]): Japyx sive Jambus und einem Elegus bestehend, metrum, Serv. favonius, Veget. mil. 4, 38. p. 155, 3 L. C) adj. de cent. metr. 9, 17. p. 466, 14 K. Plot. art. gr. = japogija, Garganus, Verg. Aen. 11, 247: Dau. 3, 11, 2. p. 543, 20 K.

nus, Ov. met. 14, 510. - Dad. Iāpřgius, a, um iambēns

, a, um (láußelos), jambisch, Hor. art. (Iakýylos), japygiid = apulisa od. calabrijdh. Apupoët. 253.

liae promontorium, Ampel. 5, 2: Acra Iapygia, iambicus, a, um (laußıxós), jambifch, pes, ver- 1. Acra. - subst., lāpšgia, ae, f: (Ianvyia), eine sus, Diom.: bexameter, dessen sechster Fuß ein Jam- Landschaft

in Großgriechenland, ein Theil von Talabus ift, Diom.: numerus, Mart. Cap. -- subst.,

iam- brien, 1. Terra d'Otranto, Plin. 3, 102. Ov. met. bicus, i, m., ein Zambendiớter = Šatiriter, Apul. 15, 763. Apul. de mund. 14; vgl. Serv. Verg. ge. apol. 10.

3, 475 (wo lapigia geschr. ist). iambodēs, is (außodns), jambenartig, pes,

Ťarba u. Īarbās, ae, m., ein afrikanischer Rönig,

Nebenbuhler des Aeneas, Form -a, Ov. fast. 3, 552: iambus, ., m. (iaußos), 1) ein jambildes Bers- Form -as, Verg. Aen. 4, 36 u. 196. - Dav. Iarglied (44), Hor. art. poët. 251. - II) meton., ein bīta, ae, m., der Jarbite = Mauretanier, Hor. ep. jambijder Vers, jambildes Gedicht, Cic. u. A.: iam- 1, 19, 15. borum scriptor(=lauBoyeá

pos), Quint. u. Vopisc. sārdănis, nidis, f., die Jardanide (Tochter des janthinus, a, um (lavdivos), veilhenfarbig, vio- Jardanus), d. i. Omphale, Ov. her. 9, 103 lett, color, Plín. 21, 45: vestis, Plin. 21, 27: vesti lăs, ådis, f. (Lás), tonisch. Prisc. 2, 39. menta, Hier. in Ezech. 16, 10: tunicae, Vopisc.

Tăsidēs, ae, m. ('laoidns), der Jaside (Sohn od. Bonos. 15, 8: pelles, Vulg. exod. 25, 5 u. p.: ve- Nachkomme des Jasius), Verg. Aen.5,843: v. Údralamen, Vulg. num. 4, 25. - subst., a) ianthinum, stus 6. Stat. Theb. 1, 541. 1, n., das Violett, Ulp. dig. 32, 70. 5. 13: calceavi jāsĩne, 1. iasione. te ianthino (mit violettem Šhuhwerk), Vulg. Ezech. Tăsion, önis, m., . lasius. 16, 10. - b) ianthina, orum, n., violette Kleider,

īăsioné, ēs, f. (ladiuvn), eine Pflange mit wei

Ber Blume, wahrsch. die große Baunwinde (Convolianthis, thựdis, f. (lavjis), eine violenfarbige vulus sepium, L.), Plin. 21, 105 u. 22, 82 Jan Blume. Mare. Emp. 17.

(Detr. iasine). Tăpětus, i, m. (IaneTÓS), ein Gigant, Gatte der Tăsis, sidos, f., die Jafide (Tochter des Jasius), Clymene

, Vater des Ahas, bes Epimetheus u. Pro- o. i. Atalanta, Prop. 1, 1, 10. George8, lat.-dat. Sandıb. Aufl. VII. Bd. Il.

Diom. 482, 3.

Mart. 2, 39, 1.

1

7, 5.

1. Tăsius u. Tāsius, a, um, 1. 2. Iasius u. Iassus. gen 2c. (reunctor medici, Plin. 29, 4), dann auch 2. Tăsius, ii, m. ('Iconos), I) ein argioischer Kö- ein selbstständig durch äußere Mittel und Vorschreinig, Vater der Atalanta, Hyg. fab. 70 u. 99. - Dan. ben einer geregelten Lebensweise heilender Ärzt, lăsius, a, um, iaftid = argivilch, virgo, d. i. Io, Val. Plin. ep. 10, 5 (4), 1; 10, 6 (22), 1; 10, 10 (5), 12 Fl. 4, 353. – II) ein kretischer Landmann, Gelieb- in Bädern, Petr. 28, 3; vgl. aliptes. - Dav. sātrăter der Teres (d. i. Freund des Feldbaues), Verg. Aen. līptịcē, ēs, f.(latpanelitixÝ sc. Téyun), die Kunst 3, 168. Ov. am. 3, 10, 25. – ders. Iăsion, onis, Acc. des Jatralipten. Plin. 29, 4. õna, m. ('laolwv), Ov. met. 9, 423.

jātrīa, ae, f.(latpeia), das Heilen, die Heilung, Tāson, önis, m. (Táowv), Í) Sohn des Leson, Alcim. Avit. ep. 74. Königs in Theffalien, Anführer der Argonauten,

jātrðmēa, ae, f (latpóueca), die Sebamme, welche nach Colchis legelten, um das goldene Vließ Orell. inscr. 4232. zu holen (vgl. Medea), Cic. Tusc. 4, 69. Ov. met. Tātronīcēs, ae, m. (latpovixns), Besieger der

mense quidem brumae quum jam merca- Aerzte, Inscr. 5. Plin. 29, 9. tor Iason clausus et armatis obstat casa candida Tátrosõphistēs, ae, m. (largocopiotńs), ein nautis, während des Schneemonds selbst, wo Jason Arzneigelehrter, Fulg. myth. 3, 7. der Raufmann Sperre leidet u. die weißen Buden lāzýges, um, m. ('Tácuyes), eine farmatische vor den bewaffneten Schiffern (Argonauten) stehen Völkerschaft an der Donau, Ov. trist. 2, 191. Tac. (nach

der schon alten Ansicht, daß Jason, ein schlauer ann. 12, 29. - Sing. lāzyx, zřgis, m., der JazyRaufmann, mit den Argonauten eigentl. auf eine ger, adj. = jazygisa. Ov. ex Pont. 4, 7, 9. Sandelsspeculation ausgeschifft sei, u. mit Anspie. Iber ..., 1. Hiber... lung auf das Factum, daß in Rom in der Säulens ibēris, f. hiberis. halle des Agrippa die innern Wände mit einem gro- 1. Ibērus, 1. Hiberus. Ben Gemälde verziert waren, welches den Jason mit 2. İbērus, a, um, . Hiberes. den Argonauten vorstellte, u. daß in diesen Säulens ibex, bicis, m., der Steinbod. Plin. 8, 214. Vulg. hallen die Kaufleute ihre mit Leinwand überzogenen 1. regg: 24, 3; Iob 31, 1. Sulp. Sev. dial. 1, 16, 3: Buden aufschlugen, also das Gemälde versperrten Nbf. ibis, Vulg. (Amiat.) Jesai. 34, 11. u. unsichtbar machten), Juven. 6, 153 sq. - Dav.: A) ībỉ, Adv. (vom Pronominalstamme I, is); I) das Iāsonidēs, ae, m. (Iacovisnş), der Jasonide (männs felbft, da, dort. Enn. fr., Komit., Cic. u. Á.: m. folg. licher Nachkomme des Jason), juvenes, Thoas u. Eu- Genit., ibi

loci

, Plin. 6, 30: corresp. mit a. Adverbb., nus, Söhne des Jason, Stat. Theb. 6, 340. – B) ibi... hic, Plin.: ibi...alibi,Cels.: ibi...ubi, Cic.: ubi sāsănius, a, um (Tooóvios), tafonija, carina, das ...ibi, Romik.: ibi... unde, Vell. - bei einem Verbum Schiff Argo, Prop.: remex, die Argonauten, Ov. der Bewegung, da = dahin, quum ibi venerimus, Gaj. II) ein Tyrann in der alten Stadt Pherä, Zeitges dig. 1,2, 1 extr. — II) übtr.: A) da, dann, alsdann, ibi noffe des Epaminondas, Cic. de off. 1, 108. Nep. intit, Liv.: ibi ira est suppressa, von nun an, Liv.: Timoth. 4, 2. Val. Max. 9, 10. ext. 2.

ibi demum, dann erst, Ter.: so auch ibi tum, Cic.: iaspăchātēs, ae, m. (iconazátns), eine Art ibi vero, bann erst recht, Sall. B) daselbst, da, Achat, der Jaspadat. Plin. 37, 139.

dabei, darin, ibi (bei dem) imperium fore, ubi viiaspidéus, a, um (jaspis), jaspisartig, gemma, ctoria fuerit

, Liv.: U. so ibi (bei ihm) animum paPlin. 37, 156'Jan (Detl. iaspidis).

rem tantae potestati esse, Liv.: ibi nos reperiet, saspis, pidis, ('ConiS), der Jaspis, ein grüner Cic.: ibi exercuit, Sall.: ibi sum, ibi nunc sum, ich Edelstein, Plin. 37, 115. 118. 119. Lucan. 10, 121. bin dabei (= ich denke daran), Ter.: ibi (in diesem Stat. Theb. 7,659. Člaud. IV.cons. Hon. 591. Avien. Falle) omnibus ire dormitum odiost, Plaut. orb. terr. 469 u. 1322. Prisc. perieg. 755 u. 1020. ibicīnus, a, um (ibex), vom Steinbod, fimus, Mart. 5, 11, 1 (wo Acc. Plur. iaspidas). Juven. 5, Plin. Val. 5, 45. 42 (wo Nbf. hiaspis). Tert. adv. Marc. 2, 10 (wo ibīděm, Adv. (ibi u. Demonstrativsuffir dem, Acc. iaspin). Vulg. exod. 28, 18; Jesai. 54, 12 (wo wie in i-dem u. dgl.), I) ebendaselbst. Komit., Cato, Acc. iaspidem). Mart. Cap. 1, 75: gemma iaspis, Cic. u. A.: hic ibidem, an eben dieser Stelle, Cic.: Corp. inscr. Lat. 2, 2060 extr.: fulva, wahrsch. unser corresp., ubi ... ibidem, Plaut.: ibidem Topas, Verg. Aen. 4, 261. – als Schmeichelwort, Plaut. u. Justin.: mit folg. Genit., ibidem loci, iaspi (Voc.) figulorum, August. Bei Macr. sat. 2, Plaut. cist. 2, 1, 53. - bei einem Verbum der Bez 4, 12. - Dav. jaspius, a, um, aus Jaspis, Jaspis, wegung, ebendahin, ibidem trahere, Plaut. trin. lapilli, Anthol. Lat. 82, 5 M.

203 u. a. II) übtr., ebendarin, ebendabei, Cic. Caeiaspius, a, um (iaspis), aus Jaspis, lapilli,

An- cin. 23. Verg. ge. 3,500.- IK ibiděm gemessen thol. Lat. 62, 5 M. (= Maecen. Bei Isid. 19, 32, 6). bei Plaut. Bacch. 313 u. a. Juven. 3, 80. Paul. Nol.

iasponyx, nýchis, f. (iconóvvs), der Jasponyr. carm. 19, 48. eine Art Faspis mit wolkigen u. schneeweißen Stel- ibis, Genit. ibis u. ibidis, Acc. ibim, Plur. ibes 37, 118.

u. ibides, Genit. ibium, Ucc. ibes u. ibidas, f: (1315), Tassus (Tāsus), i, f. ("Iaooos, "Iaoos), eine feste der Jbis, ein Wasservogel, ital. curli (Falcinellus, u. reiche Stadt in Carien, mit einem Hafen, i. As- L.), der heilige Vogel der großen Mutter Isis und kem oo. (richtiger) Asyn Kalessi, Liv. 32, 33, 7.- von ihrem Dienste unzertrennlich, Plin. 10, 75. 87. Dav.: A) Tassius (lāšņus), a, um ('laoixós), taf. 97. 134. Plin. 30, 142 (wo Genit. ibium). Solin. 32, fiid, sinus, Meerbusen an der Westküste Cariens, 32. Cic. Tusc. 5, 78; de nat. deor. 1, 82 u. 101. jekt Meerbusen von Astem oder ainm calefft

. Plin. Mela 3, 8, 9 (wo Acc. ibidas). Vgl. Heinrich Juven. - fubft., Iassii, orum, m., die Einw. von Jassus, 15, 3. Titel eines Schmähgedichts des Dvid nach die Jaffier. Plin. – B)Iassenses, sum, m., die Einw. einem ähnlichen Gedichte des Caúimachus; vgl. W. von Jassus, die Jafienser, Liv.

Teuffel's Geldh. der röm. Literat. 245, 3. lastius, a, um ('Iđotios), ionisd.sonus, eine der ibiscum, s. hibiscum. fünf Grundtonarten in der griech. Musit, Mart. Cap. ibix, 1. ibex. 9, 935. Cassiod. de music. p. 557 (a) ed. Garet. ibrida, 1. hibrida.

jātrălīptēs, ae, m.(latpaneintns), der Jatra- Ibýcīus, 1. Ibycus. lipte, urspr. ein Gehülfe des Arztes bei Einreibun- ībycus, i, m. ("IBvxos), ein griechischer Lyriker

[ocr errors]

len, Plis

quê Mhegium, Zeitgenosse des Hipponar und Ana- Ķcělős, i, m. (xelos, ähnlich), Bruder des Morcreon, blühend um 540 v. Chr. zu Samos, bekannt pheus, Ov. met. 11, 640. buron die von ihm zu Zeugen seiner Ermordung an- Icēni, orum, m., eine Völkerschaft in Britannien, gerufenen Kraniche, Cic. Tusc. 4, 71. Stat. silv. 5, etwa um das heutige Glamorgan- u. Monmouth3,152. - Dap. Ibýcīus, a, um (IBúzelos), ibycisa, shire, Tac. ann. 17, 31 sq. u. a. des Zbycus, metrum, Serv. de cent. metr. 461,24. ichneumon, mõnis, m. (lyveúuwv), I) die Phas jeắdes, dum, f. (éixedes), s. icas.

raonsmaus, die den Krokodileiern nachstellt, Plin. 8, Icădius, ii, m. (Irádios), ein berüchtigter Sees 88. Solin. 32, 25. Cic. de nat. deor. 1, 101. Vitr. räuber, Cic. fat. 5.- ders. Icădion, onis, m., Lucil. 8, 2, 7. Mart. 7, 87,5. Nemes. cyn. 54: enhydrus sat, fr. inc. 36; vgl. Paul. ex Fest. 106, 5. ichneumonis genus, Amm. 22, 15, 19. – II) der

Icăria, ae, f. (Ixapla), Inselim ägäischen Meere, Afterraupentödter, eine Art Insecten (Sphex sabuj. Nicaria, Mela 2, 7, 11.

- Icăros gen. bei Plin. losus, L.), Plin. 10, 204 u. 11, 72. 4,68_4. a.

ichnogrăphia, ae, f (lxvoypapia), der Ents 1. scărius, ii, m. ('Ixáplos), Sohn des Deba- wurf, Grundriß, Vítr. 1, 2, 2. lus, Königs in Lacedämon, Bruder des Tyndareus, Ichnusa, ae, f. ('Iyvoõda), der ältere griechische Sater der Penelope, deren Freier um sie einen Wett- Name der Insel Sardinien, wegen der Aehnlichkeit lauf anstellen mußten, Ov. her. 1, 81. Hyg. fab. 56. mit einer menschlichen Fußsohle (izvos), Plin. 3, 85. - Dav.: A) Icăriūtis, tỉdis, f. (Ixapewris), die Sil. 12, 358. Jcatiotide (Tochter des Icarius) = Penelope, Prop. ichthỹocolla, ae, f. (ixovóxola), I) der Fisch. 3, 13, 10. Verg. cul. 265. - (poet.) adj. icariotisch, leim, die sausenblase, Cels. 5, 2; 5, 19. no. 7 u. 8. tela, Or. ex Pont. 3, 1, 113. – B) lcăris, ridos, Plin. 7, 198 u. 32, 73. – II) der Fisch selbst, wof. (Izapis), die Jcaride (Tochter des Jcarius) = Pes von jener gewonnen wird, der øaujen (Acipenser nelope, 0v. Ib. 389.

Huso, L.), Plin. 32, 72 (73). 2. Icărius, ii, m. = 1. Icarus, w. s.

Ichthýõphăgi, orum, m. (ix Ivoqúyou), Fische 3. Īcărius, a, um, 1. 1. u. 2. Icarus.

ejjer, Name mehrerer Völker, die von Fischen leben, sešros, i, 1., 1. Icaria.

Plin. 6,95 u. a.: griech. Genit. Plur., Ichthyopha1. Iešrus, i, m. (Izapos, bei den Griechen gew. gõn insulae, Plin. 6, 151. Ixcolos), ein Athenienser, Vater der Grigone, der icio od. ico, ici, ictum, ère, mit einem Stoße unter Pandion's Regierung den nach Attika koms od. Schlage erreichen = treffen, I) eig. u. meton.: 1) menden Dionysos (Bacchus) gastlich aufnahm. Zum eig.: ic. femur, Plaut.: fuscinā ici vidulum, Plaut. Danke gab ihm der Gott die Rebe u. Schläuche mit fr.: lapide ictus, Caes.: pugno (von einem Fausts Lein. Dit diesen Schläuchen auf einem Wagen um schlag) ictus, Liv.: sagittă ictum esse, Treb. Poll.: berfahrend, vertheilte er die Gabe des Gottes, um den fundă graviter ictum esse, Liv.: adversum femur Leinbau zu gründen. Şirten, die ihren von über- (vorn an dem Sch.) tragulā graviter ictus, Liv.: mäßigem Hausche trunkenen Genossen für vergiftet ictus fragmento subsellii, Liv. epit. u. Val. Max.: hielten, tödteten u. begruben ihn. Seine Tochter Eri. quod e tabulato ejus noctu lapide ictus esset, gone suchte ihn u.fand sein Grab, durch seinen treuen Gell.: gravi vulnere ictus, Liv.: ab apro ictus et band Mara geleitet. Aus Betrübniß erhing sie sich occisus est, Lact.: Gallum umbone ictum deturan dem Baume, unter welchem ihr Vater begraben bat, Liv.: corruit icta, sie stürzte getroffen zusamlag. Zeus od. Dionysos verseßte sie als Gestirne an men, Liv. - Victoria (Statue der V.) vento icta ben Himmel, den Icarus sammt seinem Becher als (durch e. Windstoß)depodio decidit, Spart.: bes. vom Beates ob. Arcturus, die Erigone als Jungfrau, Treffen des Blißes, fulmen lauri fruticem non icit, die Hära als den øundsstern, Prop. 2, 33, 29. Ti Plin.: laurus sola fulmine non icitur, Plin.: quum bull. 4,1, 10. Ov. met. 10, 450. Hyg. fab. 224: fulmine icta sunt (animalia), Sen.: fulmine ictus, Icarius gen. b. Hyg. fab. 130 u. 224; astr. 2, 4. - Liv., od. e caelo ictus, Cic.: jo ictae (fulgure) daDev. Ieårins, a, um ('Izáplos), icarijo, boves, pes, Tac.: dah. poet. ictum caput, ein vom Wein der große Wagen (als Gestirn), Prop.: canis, der betäubter, umnebelter Kopf, Hor. sat. 2, 1, 24 sq. fundsjtern, Ov.

(vgl. Archiloch. fr. 38 ed. Lieb.: olvo ovyzepav2 Teirus, i, m. (Txapos), Sohn des Dävalus, vw geis poévas; u. Ov. rem. 146: multo tempora Fluh mit seinem Bater, der sich und ihm fünstliche quassa mero). - ibi haud secus quam pestifero Flugel bereitet hatte, aus Creta. Dädalus hielt sich sidere ictipavebant, wie vom Pesthauche eines bösen nahe an der Oberfläche der Erde, Icarus aber, der. Gestirns getroffen = in panischen Schreden versett, geblich gewarnt, schwang sich höher, sodaß die Sons Liv. 8, 9, 12. - im Bilde, im Aug., domestico vulneairme bas Wachs seiner Fittige schmolz und er nere ictus, durch häusliches Leiden tief verwundet, finabstürzte in das Meer, das nach ihm (der Mythe Tac. Agr. 29. - u. das Bild vont Treffen des Blißnah) das icarische genannt wurde, 0v. met. 8, 195 strahts, haec enim certe petebantur, quum in me 19. Hyg. fab. 40. Dad. Icărius, a, um (Ixá- ... illa flamma illorum temporum coniciebatur. 405), icarija, Ic. mare, das icarische Meer (der Excepi, et pro patria solus exarsi, sic tamen, ut Thail bes ägäijden Meeres, der die Insel Icaros vos iisdem ignibus circumsaepti me primum ictum

5. Scaria (1. Nicaria) umströmt u. wohl von dieser pro vobis et fumantem videretis, Cic. de har.resp. benannt ijt), Plin. u. Apul.: dass. Ic. pelagus, Claud., 45: nec vellent ictae (des vom Blikstrahl des VerSquae, Or., Aluctus, Hor.: u. daff-subst. Bl. Icarium, derbens getroffenen) limen adire domus, Ov. trist. Or. fast. 4, 282: u. dav. Ic. litus, Ov., od. Asiaé 5, 4, 34. — 2) meton. (von dem dazu nöthigen Beliters, Plin.

stätigungsopfer), icere foedus, ein Bündniß machen, icăs, cădis, f. (elzás, die Zahl zwanzig), Plur. -fließen, Cic. u. Liv. - II) übtr., Partic. ictus icades, dcc. das (elzádes), der dem Epicur zu Eh (wie B&Binuévos), von irgend einem äußern Umten gefeierte zwanzigste Tag jedes Monats (weil der stand od. einem heftigenGemüthszustand unangenehm 20. bes Gamelion Epicur's Geburtstag), Plin. 35, berührt, aufgeregt, beunruhigt, betroffen, ictus novā 8; DL Cic. de fin. 2, 101.

re, Liv.: ictus rebellione, Liv.: metu icta, Liv.: iecirco, s. idcirco

conscientiâ ictus, Liv.: desideriis icta, tief durch lecius portus, 1. Itius.

drungen von Sehnsuchtsschmerzen, Hor. - As Gea bräuchliche Formen sind nur icit, iciunt, icere, Tac.: pugni, Faustschlag, Treb. Poll.: alae, FlügelPerf. icit, iceram, iceras, icero, icisse, Passiv Präs. schlag, Plin.: ictu pennarum pugnare, Plin.: veheicitur, icimur, Perf. ictus est u. Partic. ictus; menti ictu remorum concitata fugā Punica classis, vgl. Neue’s Forment. 2, 389 (502) ff

[graphic]

. u. (für Plau- die mit Aufbietung aller ihrer Ruderkräftedavonfloh, tus) Brix Plaut. mil. 28. - Die Form ico führt Val. Max.: m. obj. Genit., ictus capitis, Schlag an Prisc. 10, 17 an, die Form icio aber (analog dem den Kopf, Cornif. rhet. 3, 27: schergh., perfacile ego jacio) nehmen Gell. 4, 17, 8 u. Prisc. 10, 3 an; beide ictus perpetior argenteos, Plaut. most. 621. - D. Formen Anecd. Helv. 220, 23. - Nach Caper bei Blißschlag, fulminis ictus, Cic.: ictus fulmineus, Prisc. 10, 17 ist eigentl. ìco zu messen, Lucrez aber Hor. d. Stich der Sonne, ictus solis, Hor. u. Ov. mißt auch im Präs. īcit.

-0. Stich (= der stechenden Empfindung)in der Brust, icon, conis, f: (Elxwv), als rhet. t. t., e. Bild Cornif.rhet. – v. Schlagfluß, ictus sanguinis, quem e. Gleichniß. Apul. de not. aspir. §. 24.- IKS Plin. morbum Graeci únorānštv vocant, Aur. Vict. 8, 215 Detl. ú. Mayh. fictas cerā nuces. epit. 16, 5. - sub ictu calvariae, bei einer die Hirn

īcónicus, a, um eixovizós), nach dem Leben dale treffenden äußern Gewalt, Cels. 8, 4. p. 335, dargestellt=mitPortraitähnlichkeit u.in Lebensgröße, 30 D. - ictus pollicis, Anschlagen der Saiten mit statua, Plin. 34, 16: simulacrum aureum, Suet. 2c., Hor.: citharae, das Schlagen, Spielen der 2c., Cal. 22: duces, Plin. 35, 57.

Plin. - ictibus aëra rumpere, in einzelnen Stößen īcõnisma, ätis, n. (Eixoviqua), das Abbild, Gloss. in die Höhe steigen (vom Waffer), Ov. b) übtr., Vat. 6, 527 u. 7, 563 (wo falsch icosma). – übtr., ictus calamitatis, Schlag, Cic.: ictu simili feriri, das Bild, die Vergleidung, iconismatum pulchri- von einem ähnlichen Schlag (des Schidsals) getroffen tudo. Volusian. bei Augustin. ep. 135, 1. werden, Quint.: fortunae ictus excipere, Sen.: vo

īcõnismus, i, m. (Elxoviouós), die Abbildung. luptas non habet ictum, hat keinen starken Reiz, treue Darstellung, Sen. ep. 95, 66.

Cic.: subiti ictus sententiarum, Schlageffecte, Sen. Iconium, și, n. (Ixóviov), Stadt in Lycaonien,

ep. 100, 8.

- II) insbes.: A) der feindliche Anlauf, in einer sehr fruchtbaren Gegend, j. Kuniah oder Angriff, uno ictu contendere, Auct. b. Afr.: sub Cogni, Cic. ep. 3, 5, 4 u. a.

ictum dari, dem Angriff-, den Geschossen der Feinde iconogrăphia, ae, f. (slzovoyoagia), die Dar. bloßgestellt werden, Tac.: nemo duraret, si rerum stellung im Gemälde. Not. Tir. 127.

adversarum eandem vim assiduitas haberet, quam īcõsă hedrum, i, n. (Elxoodedpov), ein von primus ictus (Anfal), Sen. - dah. wie sprüchw., zwanzig Flächen begrenzter Körper, ein zwanzigflach ictu primo, mit dem ersten Anlauf (Wurfe) = mit (mathem. t. t.), Chalcid. Tim. 326.

einem Male, Plin.: singulis velut ictibus bella icosaproti,õrum, m. (Elxooánowro!), die zwan- transigere, allemal gleich auf einen Wurf, Tac.: zig Ersten, deren Würde icosaprātīa, ae, f. (elxo. eodem ictu temporis, in demselben Augenblice, oanpateia), Arcad. Charis. dig. 50, 4, 18. 9. 26. gleichzeitig, Gell.: u. so uno ictu frequenter impel

ictěriās, ae, m. (Ixteplas sc. ligos), ein uns lunt sententiae, Quint.: sub ictu habere, vor Xuunbekannter geiber Edelstein, Plin. 37, 170. gen haben, Sen.: extra ictum ponere, außer Schusse,

ictěricus, a, um (ixtepizós), gelbfüchtig, mit §. i. außer Gefahr, Sen.: sub ictu nostro positum, der Gelbfugt behaftet, mater, Juven. 6, 565.- Plur. in unserer Gewalt, Sen.: sub ictu esse, in Gefahr subst., icterici, orum, m., die Gelbfüchtigen, Plin. 20, sein, Sen., od. vor Augen sein, Sil. – B) der Nie87. Ambros. cant. cantic. 4. §. 4. u. in psalm. 118. derschlag mit der Hand, mit dem Fuße, um den Tact serm. 10. §. 23.

zu bezeichnen, der Tacticlag, Tact, ictus primus ad ictěrus, i, m. (ixtepos), ein kleiner gelblicher extremum similis sibi, Hor.: pedum digitorumque Vogel, dessen Anblic von der Gelbsucht (ixtepos) be- ictu, Quint. C) der Pulbidlag, ictus creber aut freien soll, für den galgulus (die Goldamsel) gehals languidus, Plin. 11, 219. D) meton., ictus foeten von Plin. 30, 94.

deris, die Schließung eines Bündnisses, Lucan. 5, ictis, tỉdis, Acc. tim, Acc. Plur. týdas, f. (ixtis), 372. Val. Max. 2, 7, 1. das Frettchen, Plaut. capt. 184. Plin. 29, 60. īcuncăla, ae, f. (Demin. v. icon), ein Ebenbild

ictủs, ūs, m. (icio), der Stoß, Sálag, Hieb, Stid, den, ein Püppchen, puellaris, Suet. Ner. 56 R. (wo Sanitt, Shuß, Wurf, I) im Aug.: a) eig. von Stoß- Madvig u. Preller imagunculam lesen wollen). u. Stichwaffen, v. Schneidewertzeugen, gladiatorius, Ida, ae, f. u. (poet.) Idē, ēs, f-("78n, dor."18a), I) Stich, Cic.: ambiguus (unsicherer), Liv.: contrarius als weibl. Name, Verg. Aén. 9, 177. Mart. 1, 71, 2 ictus, vom Gegner geführter Stoß, Stoß des Geg- Inscr. Neap. 3088: Titel einer Komödie des Afraners, Cic. u. Liv.: gravior ictus, Plin. pan., gra- nius, Fest. 206 (b), 8; vgl. Afran. com. 188 R. viores ictus, Tac.: ictus irritus, Fehlstoß, Tac.: II) als Local.: A) ein hohes Gebirge, das in Phrycaeci ictus, ohne sicheres Ziel, Liv.: falsus ictus, gien beginnt u. durch Mysien (also auch durch die falsch gezielter Wurf, Tac., Zgik.certus ictus, sicher Landschaft Troas) fich erstredt, deffen höchster Gipfel gezielter Wurf, Tac.: primus ictus (Schwertstreich), der Berg Gargaros war, berühmt als Verehrungsqui tumultuosissimus est, Sen.: eodem ictu, mit ort der Cybele, i. Ida, Mela 1, 18, 2. Plin. 5, 122 einem Schnitte, Tac.: jaculantium ictus (Plur.), u. a. Varr. sat. Men. 364. Verg. Aen. 2, 801. Ov. Plin.: gladiorum ictus telorumque missus (Plur.), am. 1, 15, 9. - B) ein hoher Berg in der Mitte der Auct. b. Hisp.: ictus securis, Liv.: lapidum, pilo- Insel Creta, auf dem Juppiter erzogen wurde, Ov. rum, telorum, Caes.: cuspidis, Verg.: scorpionis, am. 3, 10, 25: Idaeus mons bei Mela 2, 7, 12. Schuß, Caes.: sagittarum ictus, Sing., Liv., Plur. Dav. Ídaeus, a, um (Idatos), zum goa gehörig, Fronto u. Eutr.: ictu levi saucia, Tac.: ictus er- idäisch, a)in Phrygien u. Troas, parens deđm,

Verg., rat (geht fehl), Ambros. - v. Hieb eines Ebers mit od. mater, Cic., Cybele: mons, Mela, od. collis od den bauern, Hor. u. Oy. v. Stich 2c. schädlicher jugum, 0v., der Berg Ida: naves, trojanische, Hor: Thiere, ictus serpentis, scorpionis, aranei, Cels.: pastor, Cic., od. judex, od. hospes, Ov., Paris: vesparum, Plin.: a bestiis ictus, morsus, impetus, cinaedus, Ganymedes, Mart.: ders. bl. Idaeus,* Petr. Cic. - v. andern Schlagwerkzeugen, m. subj. Genit., 83, 3 B.: convivia, Auct. itin. Alex. 8, 19. - poet ictus virgae (an e. Feljen), Lact.: ictus ferae, Ru= = römisch (weil die Römer von Troja abstammen thenstreich, Greg.: arietis, Liv.: calcis, Fußtritt, Sil. – b) auf Creta, mons, der Berg Zda, Verg. u

« PreviousContinue »