Page images
PDF

Innehabung hat den Effect, daß, so lange dieselbe dauert, dritten Personen gegenüber vacua possessio nicht besteht 52). Andererseits aber auch den, daß diese Zeit mit in die accessio possessionis gerechnet wer: den fann, fr. 15. g. 4 de div. temp. praescr. 44. 3. c) Das Sdußmittel der Immittirten ist das Int. (bezit. act. in fact.) ne vis fiat ei qui in poss.; fr. 1. §. 2. ne vis fiat. 43. 4. (Ulp.): est autem generale hoc edictum: pertinet enim ad omnes, qui in possessionem a praetore missi sunt: convenit enim praetori onnes, quos ipse in possessionem misit, tueri. sed sive rei servandae causa sive legatorum aut ventris nomine in possessionem missi fuerint, habent ex hoc edicto in factum actionem, sive doli sive aliter prohibuerint (sive domini sive alii probibuerint; Mommsen); fr. 3. pr. eod. (Ulp.): si quis missus fuerit in possessio

Cam ... ventris nomine in possessionem nos mittit, non possidemus, sed magis custodiam rerum et observationem nobis concedit; fr. 9. de rei vind. (Ulp). 6. 1.: denique ait ab eo, apud quem deposita est vel commodata vel qui conduxerit aut qui legatorum servandorum causa vel dotis ventrisve nomine in possessione esset, vel cui damni infecti nomine non cavebatur, quia hi omnes non possident, vindicari non posse. puto autem ab omnibus, qui tenent

et habent restituendi facultatem, peti posse. 52) Fr. 2. §. 1. de act. empti 19. 1. (Paul.): Vacua

possessio emptori tradita non intellegitur, si alius in ea legatorum fideive commissorum servandorum causa [in possessione; del. Mommsen] est aut creditores bona possideant. idem dicendum est, si venter in possessione sit: nam et ad hoc pertinet vacui appellatio.

[ocr errors]

nem fideicommissi servandi causa et non admittatur, potestate eius inducendus est (meine Bon. Poss. I. S. 332. 338. f.] in possessionem qui eum misit, aut si quis volet uti interdicto, consequens erit dicere interdictum locum habere, sed melius erit dicere extra ordinem ipsos iure suae potestatis exsequi oportere decretum suum, nonnumquam etiam per manum militarem. §. 2. praetor ventrem in possessionem mittit, et hoc interdictum prohibitorium et restitutorium est. sed si mulier velit in factum actione uti ad exemplum creditorum magis quam interdicto, posse eam experiri sciendum est (vgl. auch fr. 3. §. 3. de iureiur. 12. 2.: ibit in possessionem sine metu ... neve vim patiatur in possessione] 53).

B. Schuß des Kindes und Schuß der Güter. 1) Die Immission der Schwangeren geschieht zum

Schuß und wegen des Interesses des demnächst erbbes · rechtigten Kindes, das die Mutter gebären wird. Damit

ist von selbst die Dauer dieser interimistischen Schuß: einrichtung figirt. Die Mutter bleibt im Besiß 54), bis

53) Ganz unrichtig ist die Ansicht Löhr's [Magaz. IV.

(1844). S. 468. Anm. 2], daß die Immittirte das Int. quor. bon. habe auf Grund von fr. 1. pr. h. t.: ventrem mittit in possessionem vice contra tabulas

bonorum possessionis (vgl. Ziff. 3. i. A.). 54) Meist wird der Ausdruck gebraucht mittitur in pos

sessionem: fr. 1. pr. §. 1. §. 5. §. 6. §. 7. §. 8. §. 11. u. s. w. h. t.; esse in possessione fr. 1. §. 4. h. t. Es kommt aber aud; vor, daß gesagt wird: possessio oder bon. poss.; fr. 1. pr. si ventris nom. 25. 5.: dum in favorem partus possessionem polliceatur; fr. 1. §. 1. si mulier ventr. nom. 25. 6.:

das lebende erbberechtigte Kind geboren wird, oder bis ein Abortus erfolgt, oder bis es sicher wird, daß die Frau gar nicht schwanger sei, oder endlich bis es con: statirt ist, daß das Kind nicht erbberechtigt sei, fr. 1. §. 4. 27. fr. 2. h. t. In diesen legten Fall, (wenn Zweifel über dessen Erbberechtigung erhoben worden wa: ren), ist, gegenüber anderen die Legitimität des Unge: borenen Bestreitenden (Ziff. 1. Nr. 3.), bis zu der Er: ledigung der Frage von der Berechtigung, das Interesse des Kindes aus einem doppelten Gesichtspunkte zu be: handeln: einerseits Schuß des natürlichen Entwicklungsganges der Schwangerschaft bis zur Geburt, und andes rerseits Sicherung des Kindes dagegen, daß nicht durch an sich fremde Thatsachen dessen Legitimitätsrechten prä: judicirt werde (vgl. auch Ziff. 1. Nr. 2.). In dieser legteren Hinsicht enthält solch ein Fall gleichartige Ele. mente, als wie sie dem Carbonianum edictum zum Grunde liegen. Aber weil er die Coinbination der Ge: burts- und der Regitimitätsfrage in sich faßt, trägt er noch schwerer wiegende Interessen in sich, als in der einfachen Gestaltung des Carbonianum enthalten sind; fr. 1. §. 15. h. t. : et generaliter ex quibus causis Carbonianam bonorum possessionem puero praetor dare solitus est, ex hisdem causis ventri quoque subvenire praetorum debere non dubitamus, eo facilius, quod favorabilior est causa partus quam pueri: partui enim in hoc favetur ut in lucem producatur, puero ut in familiam inducatur.

2) Aber es fommen auch die Interessen anderer (der Instituirten oder Substituirten, der Gläubiger)

praetor quemadmodum facilis est circa bonorum possessionem dandam mulieri ventris nomine.

auf die Güter Berechtigter in Betracht. Die zuträge lichste Form, wie sowohl dem Interesse des Venter wie der Güter Genüge geschieht, ist die Bestellung eines Curators 55). a) An sich fönnen für den Venter und für die Güter verschiedene Curatoren von der Frau er: beten werden, fr. 1. §. 17. h. t. Wird bloß ein curator ventris constituirt, so ist den Gläubigern zu er: lauben, mit in der Custodia der Güter zu sein, fr. 1. §. 17. cit. Wird auch ein curator bonorum ernannt, so sind die Gläubiger in Folge der diesem obliegenden Verantwortlichkeit gesichert. Aber wegen dieser Verant: wortlichfeit ist der Curator regelmäßig ex inquisitione zu geben; ein idoneus, und zwar vorzugsweise aus den eventuellen hinter dem Kinde stehenden Erbeil, aus den Verwandten oder Freunden des Erblassers, aus den Creditoren; jedenfalls aber immer ein vir bonus, fr. 1. $. 17. 23. h. t. Es war bei den Römern stehende Sitte geworden (hoc iure utimur), daß einfach eine und dies selbe Person zum curator ventris et bonorum gegeben wurde; aber Ulpian seßt hinzu: sed si creditores instant vel qui sperat se successurum, diligentius atque circumspectius id fieri debebit et plures si desiderentur dandi sunt, fr. 1. §. 18. h. t. Ist der curator bonorum ex inquisitione gegeben, so cesjirt eine Satis: dation; ist er nicht ex inquisitione gegeben, so inuß er rem salvam fore viri boni arbitratu satisdare, fr. 8. de curator. fur. 27. 10. — b) Ist noch fein curator bonorum constituirt (quia plerumque aut non petitur, aut tardius petitur, aut serius datur), so

55) Nudorff Vormundschaft II. (1833.) S. 355. 356;

vgl. die Titelüberschrift: de ventre in possessionem mittendo et curatore eius.

fann (nach Servius) der Institutus oder Substitutus die Erbschaftssachen freilich nicht obfigniren, aber doch ein Verzeichniß derselben machen und sie danach der Frau zuweisen, fr. 1. 8. 24. h. t. Auch kann er über die der Bewachung bedürftigen Dinge (wie: das Vieh, die stehende Getreide- oder Wein-Erndte) einen Wächter stellen. Ueber das von der Frau zu Verzehrende fann, wenn zwischen dem Erben und der Frau Meinungsvers ichiedenheit entsteht, ein Arbiter gegeben werden, fr. 1. §. 25. h. t. – C) Nach Constituirung des Curators handelt es sich um ein der Tutel der Pupillen und Cura der Minderjährigen ähnliches Amt, fr. 1. §. 22. h. t. 56). Jhin liegt ob: die Inventarserrichtung fr. 1. §. 26.; die Feststellung der der Schwangeren zu ge. währenden Alimentation (f. unten Ziff. 10.) fr. 1. §. 19., 20., 25., 26., fr. 5. pr. h. t.; die Sorge, daß nicht Sachen durch Usucapion in fremde Hände fommen, oder daß nicht Schuldner durch Klagverjährung befreit wer: den, fr. 1. §. 21. h. t., fr. 1. §. 4. de munerib. 50. 4.; die Abtragung von Schulden, aus deren Nicht: abtragung Verlust droht 57); der Verkauf von Sachen,

56) S. aber fr. 48. de admin. tut. 26. 7. (Herm.): In

ter bonorum ventrisque curatorem et inter curatorem furiosi itemque prodigi pupillive magna est differentia, quippe cum illis quidem plane [plena; Mommsen rerum administratio, duobus autem superioribus sola custodia et rerum quae deteriores futurae sunt venditio committitur. — Ueber die Suspectenfrage fr. 3. §. 3. 11. de susp. tut. 26. 10.; über Testamentseröffnung fr. 9. testam. quemadm. aper. 29. 3.: si mulier ventris nomine in possessione sit, aperiendae sunt secundae tabulae, ut sciatur cui

demandata sit curatio. 57) Fr. 5. §. 1. b. t. (Gai.): Curator ventri datus sol

« PreviousContinue »