Page images
PDF
EPUB

Lehrbuch

92763

der

P andek te n.

Von

Dr. Karl Adolph von Vangerow,
Großherzoglich Badischem Geheimenrath und ordentlichem Professor des Rechts
zu Beidelberg, Rommandeur erster Klasse des Drdens vom Zähringer Löwen,
Hitter des Kaiserlich Russischen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse mit Stern.

Erster Band.

Der siebenten vermehrten und verbesserten Auflage

neue worfeile Ausgabe.

Marburg und Leipzig.
N. 6. Elwert'iche Verlags - Buchhandlung.

1876.

Dem

Senior der Heidelberger Juriften- Fakultät

Karl Joseph Anton Mittermaier

seinem vieljährigen hochverehrten Kollegen und lieben Freunde

dankbarst

gewidmet

vom Verfasser.

Vorrede zur ersten Auflage.

Ich halte es für ein wesentliches Erforderniß einer PandektenVorlesung, daß die mündliche Entwickelung des Lehrers sich nicht blos fragmentarisch über viele Einzelheiten verbreite, sondern das Ganze des Systems in seinem organischen Zusammenhange den Zuhörern zur Anschauung bringe. Gerade hierbei nämlich ist das lebendige Wort des seines Stoffs völlig mächtigen Lehrers von der höchsten Bedeutung, und ein so vorzügliches Hilfsmittel für scharfe und richtige Auffassung, daß dasselbe wohl schwerlich durch das blose Studium eines, wenn auch noch so ausgezeichneten, Lehrbuchs vollständig ersegt werden kann. Natürlich seße ich dabei einen eigentlich freien Vortrag voraus, also einen solchen, bei welchem der Lehrer im Augenblicke des Vortrags wahrhaft selbstthätig ist. Diktirende und lesende Vorträge sollten billiger Weise gar nicht mehr gehalten werden, denn sie sind nicht nur geisttödtend für den Lehrer, und wohl geeignet, ihm seinen Beruf zu einer wahren Plage zu machen, sondern ihnen fehlt auch nothwendig die eindringliche Lebendigkeit, die dem mündlichen Unterrichte gerade seinen wahren Werth giebt.

Es ist nun meiner Ansicht nach für solche Vorträge eher hinderlich, als förderlich, wenn man ein ausgeführtes Lehrbuch zu Grunde legt; denn nicht nur, daß der Lehrer Anstand nehmen wird, das, was in dem Kompendium steht, und ihm freilich sehr klar und deutlich ist, nochmals mündlich vorzutragen, so wird sich auch häufig zeigen, daß der Zuhörer einer solchen Entwicklung nicht die erforderliche Aufmerksamkeit zuwendet, „weil ja das Lehrbuch

« PreviousContinue »